GETTR: Die neue Plattform für zensurmüde Twitter-User ist ein weiterer, offensichtlich sehr erfolgreicher Stachel im Fleisch der Internet-Riesen

Die von linker Ideologie durchdrungenen Sozialen Medien aus dem Hause Meta wie Instagram, Facebook und WhatsApp zensieren ohne jede Scham im Auftrag westlicher Staaten und ihrer häufig ebenfalls links und grün durchseelten Regierungen – wobei antisemitische Hassangriffe von islamischer und linker Seite nahezu durchweg unbeanstandet bleiben. Diese Gängelungspolitik macht andere, zensurfreie Soziale Medien wie das derzeit boomende GETTR für neue Nutzer attraktiv.

GETTR mischt momentan den Markt der Sozialen Medien auf.

Von Jason Miller (CEO GETTR)

Von der US-Präsidentschaftswahl 2020 bin hin zur immer noch anhaltenden Corona-Pandemie waren die letzten zwei Jahre ein Wendepunkt für die Social-Media-Giganten – und zum Guten.

Große Internet-Unternehmen, die einst stolz darauf waren, den freien Informationsaustausch zu ermöglichen und sich für eine freie Demokratie einzusetzen, zensieren jetzt routinemäßig Benutzer und Inhalte. Plattformen, die einmal großes Potenzial hatten, Regierungen zur Rechenschaft zu ziehen, sind stattdessen zum verlängerten Arm der Regierungen zur Beschränkung der Meinungsfreiheit zu werden. Eine Branche, die einst versprach, die Medienlandschaft auf den Kopf zu stellen, ist stattdessen zum Komplizen der Mächtigen geworden.

Es zeigt sich jedoch, dass diese Art von Zensur und Diskriminierung durch die Internet-Giganten nicht nur schlecht für die Demokratie ist, sondern schlecht fürs Geschäft.

Ein perfektes Beispiel ereignete sich soeben, zum Jahreswechsel 2021/2022.

Ende Dezember sperrte Twitter den Miterfinder der mRNA-Impfung, Dr. Robert Malone, aufgrund seiner Kritik an der aktuellen Corona-Impfpolitik. Malone trat dann beim weltführenden Podcaster Joe Rogan auf. Dieses Interview wurde ebenfalls auf YouTube und Twitter gesperrt. Während des Gesprächs erwähnte Dr. Malone die neue Social-Media-Plattform für freie Meinungsäußerung, GETTR, als Alternative zu den Silicon-Valley-Giganten.

Eine Abgeordnete wird zensiert

Im neuen Jahr sperrte Twitter außerdem eine gewählte Kongressabgeordnete, die Republikanerin Marjorie Taylor Greene aus Georgia, aufgrund ihrer Kommentare zu COVID-19 endgültig. Am nächsten Tag sperrte auch Facebook Taylor Greene vorübergehend.

Einige Online-Kommentatoren fragen sich, ob sich die Internet-Riesen sich nun selbst ins Abseits zensiert haben.

Wir haben diesen Sommer GETTR als direkte Reaktion auf diese radikalen Grenzüberschreitungen der Internet-Plattformen ins Leben gerufen. Wir haben quasi unser Geld darauf gewettet, dass die Nutzer eine Plattform wollen, die sich dem Schutz der Meinungsfreiheit verschreibt. Diese Wette ging auf: In wenigen Monaten hat GETTR ein explosionsartiges Wachstum erlebt – es nähert sich jetzt rapide 4 Millionen Nutzern. Allein in der ersten Woche 2022 traten beinahe eine Million Menschen der Plattform bei – und es geht weiter.

Den Bedarf nach einer Social-Media-Plattform, die nicht zensiert und diskriminiert, gibt es nicht nur in den Vereinigten Staaten. GETTR entwickelt sich zu einer wahrhaft internationalen Plattform, und das zeigt sich in unseren Neukundenzahlen.

An mehreren Tagen im Dezember gab es in Deutschland sogar die meisten Neuanmeldungen weltweit. In Brasilien haben sich mehr als eine halbe Million Nutzer registriert. Frankreich verzeichnete kürzlich einen Anstieg der Neuzugänge um 1360 Prozent an nur einem Tag. Die Bürger in all diesen Ländern haben eines gemeinsam: die gemeinsame Überzeugung, dass der freie und unzensierte Informationsaustausch im Internet für eine gesunde Demokratie von entscheidender Bedeutung ist.

GETTR wurde entwickelt, um ein breiteres Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten zu ermöglichen als auf anderen Social-Media-Plattformen. Anstatt Posts auf 280 Zeichen zu begrenzen, können Nutzer auf GETTR Nachrichten mit bis zu 777 Zeichen posten. Nutzer können längere Videos posten, wobei GETTR jeweils drei Minuten zulässt, während Twitter auf zwei Minuten und 20 Sekunden beschränkt ist, und diese Videos innerhalb der Plattform selbst bearbeiten (eine Funktion, die Twitter nicht bietet). Unsere Livestream-Funktionen erhalten in der Testphase begeisterte Kritiken, und Benutzer können live aus GETTR direkt übertragen, anstatt sich auf eine andere App verlassen zu müssen.

Und diese Funktionen sind nur der Anfang. Später in diesem Jahr werden wir noch mehr aufregende und innovative Funktionen einführen, die GETTR wirklich einzigartig machen.

So wie wir an den gesunden Austausch von Ideen glauben, glauben wir auch an den gesunden Markt des Wettbewerbs. Die Benutzer lernen, dass es andere Möglichkeiten gibt, zu hören und gehört zu werden, und die Ergebnisse sprechen für sich. Jedes Mal, wenn eine neue Social-Media-Plattform die Arena betritt, nehmen die Anmeldungen bei GETTR deutlich zu. Unser stetiges Wachstum ist ein Indikator dafür, dass unser Produkt das Beste ist.

Direkte Herausforderung für das politische Online-Monopol

Vor diesem Hintergrund sehen wir GETTR jedoch nicht nur als weiteren Wettbewerber in der Branche. GETTR ist eine direkte Herausforderung für das politische Online-Monopol, das Facebook, Twitter und YouTube geschaffen haben und für unverrückbar halten. GETTR ist der Stachel im Fleisch der Internetriesen, der diesen einvernehmlichen Mantel des Schweigens lüftet.

Diese Unternehmen zensieren, flaggen, shadowbannen, diffamieren und sperren konsequent konservative Meinungen – und manchmal sogar medizinische oder zeitgeschichtliche Tatsachen, die nicht ins Narrativ des linksgrünen Establishments passen.

Millionen von Social-Media-Nutzern auf beiden Seiten des politischen Diskurses wünschen sich mehr Freiheit im Internet. Doch es wird immer deutlicher, dass Big Tech diese Sorgen nicht ernst nimmt. Das ist der Grund, aus dem die neuen Quertreiber in den Sozialen Medien das Jahr 2021 in einer unglaublich starken Position beendet haben und mit einer wahren Explosion in 2022 starten.

Jason Miller war Wahlkampfberater von Präsident Donald J. Trump 2016 und 2020, und ist jetzt Chief Executive Officer der Social-Media-Plattform GETTR.

Dieser Beitrag erschien zuerst in Newsweek und erscheint hier mit freundlicher Genehmigung des Autoren auf Deutsch.

www.newsweek.com/great-disruption-social-media-platforms-opinion-1665595

Sehr geehrte Leser!

Die alte Website unserer Zeitung mit allen alten Abos finden Sie hier:

alte Website der Zeitung.


Und hier können Sie:

unsere Zeitung abonnieren,
die aktuelle oder alte Ausgaben bestellen
sowie eine Probeausgabe bekommen

in der Druck- oder Onlineform

Unterstützen Sie die einzige unabhängige jüdische Zeitung in Deutschland mit Ihrer Spende!

Werbung


Anatomie einer Moralpanik

Anatomie einer Moralpanik

Das Konzept der „Moralpanik“ wurde erstmals 1972 vom britisch-jüdischen Soziologen Stanley Cohen explizit formuliert. Es bietet Erkenntnisse, die helfen können, Bedrohungen der individuellen Freiheit zu verstehen und ihnen zu widerstehen. Seine Thesen sind gerade in unserer Zeit aktuell, da nicht nur die Meinungs- sondern auch die Denkfreiheit vom Diktat der Gutmenschen-Moral kontrolliert wird und die Gesinnungskontrolle zunehmend viele Bereiche unseres Alltags beherrscht.

Jüdisches Erbe im Burgenland: Ein Land stellt sich der Vergangenheit

Jüdisches Erbe im Burgenland: Ein Land stellt sich der Vergangenheit

Paul I. Fürst Esterházy lud 1670 die aus Wien vertriebenen Juden ein. Rund 3000 Juden folgten seinem Ruf. Dank Esterhàzy gab es in den „Sieben-Gemeinden“ eine eigene jüdische Verwaltung, eigene Ärzte und Hebammen. Die heutige Burgenländische Landesregierung pflegt dieses Andenken an das jüdische Erbe.

Die Juden von Albanien

Die Juden von Albanien

Jüdische Albaner sind ein wahres Exotikum: Interview mit Amos Dojaka von der jüdischen Gemeinde Tirana (Teil 2)

Bahnbrechende Operation gibt blinder arabischer Frau Augenlicht zurück

Bahnbrechende Operation gibt blinder arabischer Frau Augenlicht zurück

Eine erblindete Frau hat ihre Sehkraft nach 20 Jahren durch eine erstmalig in Israel durchgeführte Operation wiedererlangt. Dabei macht Israel, das gerade von linken Gutmenschen und von der UNO als „Apartheid-Staat“ ständig diffamiert und verurteilt wird, keinen Unterschied zwischen jüdischen und arabischen Israelis.

Die Juden von Albanien

Die Juden von Albanien

Jüdische Albaner sind ein wahres Exotikum: Ein Interview mit Amos Dojaka von der jüdischen Gemeinde Tirana (Teil 1)

Und ewig grüßt der jüdische Sündenbock – das Feindbild Rothschild

Und ewig grüßt der jüdische Sündenbock – das Feindbild Rothschild

Warum steht ausgerechnet die jüdische Familie der Rothschilds, aber nicht die nicht-jüdischen Quandts, Albrechts oder Fuggers im Zentrum von Missgunst und Weltverschwörungstheorien?

Die jüdische Story der Beatles und Rolling Stones

Die jüdische Story der Beatles und Rolling Stones

Es waren vielfach Juden, die den berühmtesten Bands der Welt wie den Beatles und den Rolling Stones entscheidend bei ihrem musikalischen Durchbruch geholfen haben.

Willkommen in Achsivland!

Willkommen in Achsivland!

Israel ist ein Staat der ethnischen und kulturellen Vielfalt: Sogar für einen Hippie-„Staat“ ist Platz im Staate der Juden (JR).

Eine neue jüdische Stadt in Mexiko

Eine neue jüdische Stadt in Mexiko

Unweit von Mexiko-Stadt soll die „Ciudad de la Torá“ entstehen, die erste fast ausschließlich von Ultraorthodoxen bewohnte Ortschaft Lateinamerikas (JR).

Wie viele Judentümer gibt es eigentlich?

Wie viele Judentümer gibt es eigentlich?

Die religiöse Vielfalt innerhalb des Judentums ist enorm.

Ein Hauch des alten jüdischen Istanbuls in Tel Aviv

Ein Hauch des alten jüdischen Istanbuls in Tel Aviv

Ein Gespräch mit drei türkischen Juden, die im Zuge der jüdischen Abwanderung aus der sich stark islamisierenden Türkei Alija nach Israel gemacht haben.

Israels libysche Gemeinde

Israels libysche Gemeinde

Die von unseren Medien kaum thematisierte Vertreibung von Juden aus fast allen arabischen Ländern hat auch in Libyen zur nahezu vollständigen Auslöschung jüdischen Lebens geführt. Israel ist vielen der ehemals libyschen Juden zur neuen Heimat geworden. Hier ein kurzer Bericht über ihr Leben im Gelobten Land.

Alle Artikel
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu..
Verstanden