Althistoriker Egon Flaig im Interview: Cancel Culture unterminiert Demokratie, Wissenschaft und Menschenrechte

Althistoriker und Buchautor Dr. Egon Flaig

Der deutsche Althistoriker und emeritierte Prof. Dr. Egon Flaig ist Autor zahlreicher gesellschaftskritischer Bücher. Cancel Culture schafft eine neue Memorialkultur und hat dabei kaum Skrupel, sich auch auf Fake History zu berufen. Die großen Errungenschaften der Aufklärung werden im Interesse einer verirrten Neuordnung rücksichtlos geopfert und radikal entwertet. Dabei wird die allgemeine Gültigkeit der Menschenrechte durch die Neu-Linken relativiert. In der Zuwanderung aus islamischen Ländern nach Deutschland erkennt Flaig ein großes kulturelles, soziales und politisches Problem. In Bezug auf Israel hätte man gerade vor dem Hintergrund der geschichtlichen Bezüge seiner Meinung nach eine deutsche Garantie für das Existenzrecht Israels im Grundgesetz verankern sollen. (JR)

Berlin, November 2022

Gesellschaftspolitische Debatten werden immer aggressiver und zerstörerischer. Warum geht die Fähigkeit zum demokratischen Meinungswettbewerb verloren?

Weil eine Ideologie des Antiimperialismus und des Antikolonialismus, ausgehend von der Neuen Linken, das revolutionäre Subjekt in der sogenannten Dritten Welt suchte. Somit war sie gezwungen, den sogenannten Befreiungsbewegungen die schlimmsten Exzesse nachzusehen, solange sie nur antiimperialistisch waren. Die Diskurse an den Universitäten haben sich dadurch radikal verändert. Der Antikolonialismus hat es geschafft, die europäische Memorialkultur im Herzen zu zerstören. Das geschieht folgendermaßen: Man lässt die neue Weltgeschichte beginnen mit der europäischen Hegemonie im Jahre 1492. Vorher soll alles friedlich gewesen sein. Das stimmt nicht, spielt aber keine Rolle. Dann kamen die Europäer und kolonisierten. Die Sklaverei wird plötzlich der europäischen Kultur allein angelastet, obwohl in allen Hochkulturen Sklaverei bestand.

Sie warnen davor, dass die westlichen Gesellschaften durch die Cancel Culture Gefahr laufen, das Erbe der Aufklärung zu verspielen. Was bedeutet Aufklärung für Sie?

Erstens, der Konsens darüber, dass Menschen sich in Herrschaft befinden, die von ihrer Zustimmung abhängt. Zweitens: Für alle Wahrheitsfragen muss gelten, dass sie gelöst werden auf der Basis von Wissenschaft. Es darf sich kein Humbug neben die Wissenschaft stellen. Die dritte Komponente sind die Menschenrechte, also die Anerkennung, dass Menschen von Natur aus frei und gleich sind. Die Cancel Culture unterminiert alle drei Dinge: Die Demokratie, die Wissenschaften und die Menschenrechte. Sie greift die Memorialkultur Europas im Kern an. Doch dadurch verlieren wir die Orientierung, weil wir nicht mehr wissen, warum diese Werte notwendig sind.

Sie können diesen Artikel vollständig in der gedruckten oder elektronischen Ausgabe der Zeitung «Jüdische Rundschau» lesen.

Vollversion des Artikels

€ 1,75 inkl. MwSt.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Hier können Sie

die Zeitung abonnieren,
die aktuelle Ausgabe oder frühere Ausgaben kaufen
oder eine Probeausgabe der Zeitung bestellen,

in gedruckter oder elektronischer Form.

Vollversion des Artikels

€ 1,75 inkl. MwSt.
Zugang erhalten

Sehr geehrte Leser!

Die alte Website unserer Zeitung mit allen alten Abos finden Sie hier:

alte Website der Zeitung.


Und hier können Sie:

unsere Zeitung abonnieren,
die aktuelle oder alte Ausgaben bestellen
sowie eine Probeausgabe bekommen

in der Druck- oder Onlineform

Unterstützen Sie die einzige unabhängige jüdische Zeitung in Deutschland mit Ihrer Spende!

Werbung


Alle Artikel
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu..
Verstanden