Nach den Wahlen im Libanon: Hisbollah erhält Dämpfer

Die Mehrheit der libanesischen Wähler richtet sich gegen den Einfluss der Hisbollah
© Ibrahim Chalhoub / AFP

Die Ergebnisse der Parlamentswahlen im Libanon zeigen in eine neue Richtung. Die Hisbollah ist geschwächt. Hin zu einem echten Wandel ist es aber ein weiter Weg.

Von Israelnetz

Am 15. Mai haben die Bürger des Libanon ein neues Parlament gewählt. Dabei mussten die Terrorgruppe Hisbollah und ihre Verbündeten harte Einbußen einstecken. Ihre parlamentarische Mehrheit haben sie verloren.

 

Wahlkampagne der Hisbollah gescheitert

Die christliche Partei „Freie Patriotische Bewegung“, deren Vorsitzender Michel Aun Präsident des Libanon ist, ist mit der Hisbollah verbündet. Zu dem Block zählt ebenso die schiitische „Amal-Bewegung“. Zusammen hatten sie vor den Wahlen eine stabile Mehrheit im Parlament. Ihnen gehörten 71 der 128 Sitze. Diese Zahl ist nun auf 62 geschrumpft.

Die Zeitung „taz“ berichtet von zahlreichen Versuchen der Hisbollah, Einfluss auf den Ausgang der Wahlen zu nehmen und beispielsweise gegnerische Wähler an der Stimmabgabe zu hindern. Umso mehr erteilt das klare Ergebnis dem bisherigen Machtkartell eine deutliche Absage. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung nur bei 41 Prozent. Die Hisbollah hatte ihre Anhänger dringend aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Viele Gegner des politischen Systems haben die Wahl jedoch boykottiert.

Sie können diesen Artikel vollständig in der gedruckten oder elektronischen Ausgabe der Zeitung «Jüdische Rundschau» lesen.

Vollversion des Artikels

€ 0,75 inkl. MwSt.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Hier können Sie

die Zeitung abonnieren,
die aktuelle Ausgabe oder frühere Ausgaben kaufen
oder eine Probeausgabe der Zeitung bestellen,

in gedruckter oder elektronischer Form.

Vollversion des Artikels

€ 0,75 inkl. MwSt.
Zugang erhalten

Sehr geehrte Leser!

Die alte Website unserer Zeitung mit allen alten Abos finden Sie hier:

alte Website der Zeitung.


Und hier können Sie:

unsere Zeitung abonnieren,
die aktuelle oder alte Ausgaben bestellen
sowie eine Probeausgabe bekommen

in der Druck- oder Onlineform

Unterstützen Sie die einzige unabhängige jüdische Zeitung in Deutschland mit Ihrer Spende!

Werbung


Alle Artikel
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu..
Verstanden