Präsident Trumps Rede zum Iran im Wortlaut und auf Deutsch

Der amerikanische Regierungschef erklärt der Öffentlichkeit Punkt für Punkt die Gründe, die ihn den Befehl zur Ausschaltung von Soleimani geben ließen.

Donald Trump: Die Tötung Soleimanis war kein Schnellschuss.© JIM WATSON / / AFP

(Achse des Guten)

Kürzlich hielt US-Präsident Donald Trump eine kurze Rede zum Konflikt mit dem Iran. Das Weiße Haus stellte die folgende Abschrift von Trumps Äußerungen zur Verfügung, die wir ins Deutsche übersetzt haben:

„Solange ich Präsident der Vereinigten Staaten bin, wird es dem Iran niemals erlaubt sein, eine Atomwaffe zu besitzen.

Guten Morgen. Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können: Das amerikanische Volk sollte äußerst dankbar und glücklich sein, dass bei dem Angriff des iranischen Regimes gestern Abend keine Amerikaner zu Schaden kamen. Wir haben keine Verluste erlitten, alle unsere Soldaten sind in Sicherheit, und die Schäden an unseren Militärstützpunkten sind nur minimal. 

Unsere großartigen amerikanischen Streitkräfte sind auf alles vorbereitet. Der Iran scheint sich zurückzuhalten, was für alle Beteiligten eine gute Sache und für die Welt sehr gut ist.

Kein amerikanisches oder irakisches Leben wurde aufgrund der getroffenen Vorsichtsmaßnahmen, der Verteilung der Streitkräfte und eines sehr gut funktionierenden Frühwarnsystems verloren. Ich begrüße das unglaubliche Geschick und den Mut von Amerikas Männern und Frauen in Uniform.

Viel zu lange – genau gesagt seit 1979 – haben die Nationen das zerstörerische und destabilisierende Verhalten des Iran im Nahen Osten und darüber hinaus toleriert. Diese Zeiten sind vorbei. Der Iran war der führende Sponsor des Terrorismus, und sein Streben nach Atomwaffen bedroht die zivilisierte Welt. Das werden wir niemals zulassen.

Letzte Woche haben wir entschiedene Maßnahmen ergriffen, um einen skrupellosen Terroristen daran zu hindern, das Leben der Amerikaner zu bedrohen. Auf meine Anweisung hin hat das US-Militär den Top-Terroristen Qasem Soleimani eliminiert. Als Chef der Kuds-Brigade war Soleimani persönlich für einige der absolut schlimmsten Gräueltaten verantwortlich.

Er bildete Terroristenarmeen, einschließlich der Hisbollah, aus, die Terroranschläge auf zivile Ziele starteten. Er hat überall in der Region blutige Bürgerkriege angeheizt. Er verwundete und ermordete Tausende von US-Truppenangehörigen, einschließlich der Platzierung von Straßenbomben, die ihre Opfer verstümmeln und zerstückeln.

Soleimani leitete die jüngsten Angriffe auf das US-Personal im Irak, bei denen vier Soldaten schwer verwundet und ein Amerikaner getötet wurden, und er inszenierte den gewaltsamen Angriff auf die US-Botschaft in Bagdad. In den letzten Tagen plante er neue Angriffe auf amerikanische Ziele, aber wir haben ihn aufgehalten.

Soleimanis Hände waren sowohl mit amerikanischem als auch iranischem Blut getränkt. Er hätte schon vor langer Zeit liquidiert werden müssen. Indem wir Soleimani beseitigt haben, haben wir eine starke Botschaft an die Terroristen gesendet: Wenn euch euer eigenes Leben lieb ist, werdet Ihr nicht das Leben unserer Leute bedrohen.

Während wir weiterhin Optionen als Reaktion auf die iranische Aggression prüfen, werden die Vereinigten Staaten unverzüglich zusätzliche strafende Wirtschaftssanktionen gegen das iranische Regime verhängen. Diese mächtigen Sanktionen werden so lange bestehen bleiben, bis der Iran sein Verhalten ändert.

Allein in den letzten Monaten hat der Iran in internationalen Gewässern Schiffe beschlagnahmt, einen unprovozierten Schlag gegen Saudi-Arabien abgefeuert und zwei US-Drohnen abgeschossen.

 

Der Atom-Deal spülte Geld in die Kassen der Mullahs

Irans Feindseligkeiten haben sich nach dem törichten iranischen Atomdeal im Jahr 2013 deutlich erhöht und sie erhielten 150 Milliarden Dollar, ganz zu schweigen von 1,8 Milliarden Dollar in bar. Statt „Danke“ zu den USA zu sagen, riefen sie „Tod den Amerikanern“. Tatsächlich riefen sie „Tod für Amerika“ an dem Tag, an dem das Abkommen unterzeichnet wurde.

Dann ging der Iran auf eine Terrortour, finanziert durch das Geld aus dem Abkommen, und schuf die Hölle in Jemen, Syrien, Libanon, Afghanistan und Irak. Die Raketen, die gestern Abend auf uns und unsere Verbündeten abgefeuert wurden, wurden mit den von der letzten Regierung zur Verfügung gestellten Mitteln bezahlt. Das Regime hat auch die Repressionen im eigenen Land stark angezogen und kürzlich sogar 1.500 Menschen bei den vielen Protesten, die überall im Iran stattfinden, getötet.

Der sehr defekte JCPOA läuft ohnehin in Kürze aus und gibt dem Iran einen klaren und schnellen Weg zum nuklearen Durchbruch. Der Iran muss seine nuklearen Ambitionen aufgeben und seine Unterstützung für den Terrorismus beenden. Es ist an der Zeit, dass Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Russland und China diese Realität erkennen. Sie müssen sich jetzt von den Überresten des Iran-Geschäfts – oder des JCPOA – lösen, und wir müssen alle gemeinsam darauf hinarbeiten, mit dem Iran eine Vereinbarung abzuschließen, das die Welt sicherer und friedlicher macht. Wir müssen auch einen Deal machen, der es dem Iran erlaubt, zu gedeihen und sein enormes ungenutztes Potential zu nutzen. Der Iran kann ein großartiges Land sein.

Frieden und Stabilität können im Nahen Osten nicht herrschen, solange der Iran weiterhin Gewalt, Unruhen, Hass und Krieg schürt. Die zivilisierte Welt muss eine klare und einheitliche Botschaft an das iranische Regime senden: Ihre Kampagne des Terrors, des Mordes und der Verstümmelung wird nicht länger geduldet werden. Es wird Ihnen nicht erlaubt sein, damit weiterzumachen.

 

Die USA brauchen kein Öl mehr aus Nahost

Heute werde ich die NATO bitten, sich viel stärker in den Nahostprozess einzubringen. In den letzten drei Jahren ist unsere Wirtschaft unter meiner Führung stärker als je zuvor, und Amerika hat die Unabhängigkeit im Energiebereich erreicht. Diese historischen Errungenschaften haben unsere strategischen Prioritäten verändert. Das sind Errungenschaften, die niemand für möglich gehalten hat. Und Optionen im Nahen Osten wurden verfügbar. Wir sind jetzt die Nummer eins unter den Öl- und Erdgasproduzenten der Welt. Wir sind unabhängig, und wir brauchen kein Öl aus dem Nahen Osten.

Das amerikanische Militär wurde unter meiner Regierung für 2,5 Billionen Dollar komplett neu aufgebaut. Die US-Streitkräfte sind stärker als je zuvor. Unsere Raketen sind groß, stark, präzise, tödlich und schnell. Im Bau sind viele Hyperschallraketen.

Die Tatsache, dass wir dieses großartige Militär und diese Ausrüstung haben, bedeutet jedoch nicht, dass wir sie einsetzen müssen. Wir wollen sie nicht benutzen. Amerikanische Stärke, sowohl militärisch als auch wirtschaftlich, ist die beste Abschreckung.

Vor drei Monaten, nachdem wir 100 Prozent von ISIS und seinem Territorialkalifat zerstört hatten, haben wir den wildgewordenen Anführer von ISIS, al-Baghdadi, getötet, der für so viele Tode verantwortlich war, einschließlich der Massenköpfungen von Christen, Muslimen und allen, die sich ihm in den Weg stellten. Er war ein Monster. Al-Baghdadi versuchte erneut, das ISIS-Kalifat wieder aufzubauen, und scheiterte.

Zehntausende IS-Kämpfer getötet

Zehntausende von ISIS-Kämpfern wurden während meiner Amtszeit getötet oder gefangen genommen. ISIS ist ein natürlicher Feind des Iran. Die Zerstörung von ISIS ist gut für den Iran, und wir sollten bei dieser und anderen gemeinsamen Prioritäten zusammenarbeiten.

Abschließend noch ein Wort an das Volk und die Führer des Iran: Wir wollen, dass Sie eine Zukunft und eine große Zukunft haben – eine Zukunft, die Sie verdienen, eine Zukunft des Wohlstands zu Hause und der Harmonie mit den Nationen der Welt. Die Vereinigten Staaten sind bereit, den Frieden mit allen, die ihn anstreben, zu begrüßen.

Ich möchte Ihnen danken, und Gott segne Amerika. Ich danke Ihnen sehr. Ich danke Ihnen.

Sehr geehrte Leser!

Die alte Website unserer Zeitung mit allen alten Abos finden Sie hier:

alte Website der Zeitung.


Und hier können Sie:

unsere Zeitung abonnieren,
die aktuelle oder alte Ausgaben bestellen
sowie eine Probeausgabe bekommen

in der Druck- oder Onlineform

Unterstützen Sie die einzige unabhängige jüdische Zeitung in Deutschland mit Ihrer Spende!

Werbung


Der institutionalisierte Hass aus dem Koran: Erinnerung an die Opfer

Der institutionalisierte Hass aus dem Koran: Erinnerung an die Opfer

Vor einem Jahr wurde dem französischen Lehrer Samuel Paty bei einem islamischen Anschlag der Kopf abgeschnitten. Mitte Oktober dieses Jahres töten islamische Gewalttäter fünf Menschen in Norwegen und einen Politiker in Großbritannien. West-Europa verdrängt das Geschehen, relativiert den Terror zu Einzelfällen und macht in Sachen Import islamischen Judenhasses weiter wie gewohnt.

Der Abschiedsbesuch der Kanzlerin in Israel

Der Abschiedsbesuch der Kanzlerin in Israel

Nur sehr genügsame Israelis sahen in den Besuchen der Bundeskanzlerin einen Beweis für das Einlösen der historischen deutschen Verpflichtung gegenüber dem jüdischen Staat. Dabei ist allerdings nicht zu übersehen, dass gerade in der langen Regierungszeit der Kanzlerin Merkel Deutschland der größte Einzelfinanzier von anti-israelischen Nichtregierungsorganisationen und Waffen-Großexporteur an Israels Todfeind, den Iran, war. Zudem war das Abstimmungsverhalten der Merkel-Regierung bei der UNO islam-affin und zutiefst anti-israelisch geprägt.

Immer mehr Juden in den USA wechseln zu den  Republikanern

Immer mehr Juden in den USA wechseln zu den Republikanern

Mit zunehmender Dauer zur Biden-Präsidentschaft wird immer deutlicher: Donald Trump war der eindeutig pro-jüdischste und pro-israelischste Präsidenten der letzten Jahrzehnte.

Schon wieder islamischer Terror – diesmal in einer britischen Kirche

Schon wieder islamischer Terror – diesmal in einer britischen Kirche

Der von einem Somalier ermordete christliche britische Abgeordnete David Amess war ein großer Freund Israels.

Über die Verhältnisse gelebt: Den Clintons scheint das Geld auszugehen

Über die Verhältnisse gelebt: Den Clintons scheint das Geld auszugehen

Die gescheiterte Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton versucht mit der Vermarktung peinlicher Privatdetails Geld aus ihrem verblassenden Ruhm zu schlagen. Auch die Spenden für die Clinton-Stiftung ihres Mannes sprudeln nicht mehr so wie früher.

Trotz nachgewiesenen Missbrauchs der Gelder:

Trotz nachgewiesenen Missbrauchs der Gelder:

Ungeachtet der Korruption und Falschverwendung für antisemitische Ziele und zur Aufrechterhaltung der herrschenden Terror-Organisationen lehnen die Abgeordneten des EU-Parlaments es ab, einen Teil der Gelder für die UNRWA auszusetzen und von deren Abkehr vom Israel-Hass abhängig zu machen. Vor allem die linken Fraktionen votieren für die Weiterfinanzierung des „palästinensischen“ Antisemitismus.

Putin und Bennett bekräftigen bei allen politischen Unterschieden eine pragmatische Kooperation zur Stabilisierung des Nahen Ostens

Putin und Bennett bekräftigen bei allen politischen Unterschieden eine pragmatische Kooperation zur Stabilisierung des Nahen Ostens

Bei einem Treffen in Sotschi am Schwarzen Meer sehen beide Regierungschefs übereinstimmend die Notwendigkeit Israels, die Sicherheitsbedrohung des jüdischen Staates durch das iranisch dominierte Syrien zu verhindern.

FDP und Grüne suchen einen Kanzler

FDP und Grüne suchen einen Kanzler

Nach der Bundestagswahl verabredet sich die FDP, die 2017 wegen der Grünen sogar vor Jamaika zurückgeschreckt ist, mit denselben Grünen, um dieses Mal doch noch in die Regierung zu gelangen. Es bleibt zu hoffen, dass die Liberalen trotz ihres Hungers auf Ministerämter nicht übersehen, dass ihre Partei und jedes bürgerliche Anliegen in einer Ampel-Koalition durch SPD und Grüne vollständig marginalisiert wäre und das Interesse ihrer Wähler verraten würde (JR).

Heuchelei pur: Keinerlei deutsche Empörung über die Mörder in Irans neuer Regierung

Heuchelei pur: Keinerlei deutsche Empörung über die Mörder in Irans neuer Regierung

Sogar die Ernennung von zwei Verdächtigen eines Bombenanschlags auf ein jüdisches Gemeindezentrum in Argentinien 1994 in hohe Positionen in Präsident Raisis Mordmullah-Kabinett wurde weder von der Bundesregierung noch von Biden-Amerika auch nur ansatzweise kritisiert (JR).

Papst Franziskus: Antisemitismus oder  Verleugnung seines Ursprungs?

Papst Franziskus: Antisemitismus oder Verleugnung seines Ursprungs?

Die jüngste Behauptung von Papst Franziskus, die Thora gebe kein Leben, und biete nicht die Erfüllung der Verheißung, ist derart ungeheuerlich, und hat in der jüdischen Welt für Aufregung gesorgt. Der Oberrabbiner Südafrikas antwortet dem Oberhaupt der katholischen Kirche (JR).

„Antirassistischer“ Antisemitismus: Etikettenschwindel und gewollte Irreführung

„Antirassistischer“ Antisemitismus: Etikettenschwindel und gewollte Irreführung

Die „Deutsche Demokratische Republik“ war nicht demokratisch, der „Antifaschistische Schutzwall“ nicht antifaschistisch. Ebenso sind auch die heutigen „Antirassisten“ mehrheitlich nicht antirassistisch – wie sie immer wieder mit ihrem Hass auf Israel unter Beweis stellen (JR).

US-Repräsentanten bewilligen trotz der Ablehnung antisemitischer Democrats Hilfsgelder für israelische Raketenabwehr

US-Repräsentanten bewilligen trotz der Ablehnung antisemitischer Democrats Hilfsgelder für israelische Raketenabwehr

Das US-Repräsentantenhaus genehmigt eine Milliarde US-Dollar zur Unterstützung des israelischen Iron-Dome-Systems. Dem klaren Votum war ein bitterer Streit im Lager der anti-israelischen und häufig antisemitischen Democrats vorangegangen (JR).

Alle Artikel
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu..
Verstanden