Die Rede von Trumps neuer Bundesrichterin Amy Coney Barrett

Auch nach dem Abschluss von US-Präsident Trumps zweiter Amtszeit wird die von ihm eingesetzte Oberste Bundesrichterin Amy Coney Barrett weiterhin die Geschicke der Vereinigten Staaten mitbestimmen. Wir präsentieren ihre Antrittsrede in deutscher Sprache.

Amy Coney Barrett wird das Amt voraussichtlich auf Lebenszeit innehaben.© Greg Nash / POOL , AFP

„Vielen Dank, Herr Präsident.

 

Ich fühle mich zutiefst geehrt durch das Vertrauen, das Sie mir entgegenbringen, und ich bin Ihnen und der First Lady, dem Vizepräsidenten und der Second Lady, sowie so vielen anderen hier für Ihre Freundlichkeit bei diesem überwältigenden Anlass sehr dankbar.

Ich verstehe voll und ganz, dass dies Entscheidung eine wichtige für einen Präsidenten ist und sollte mir der Senat die Ehre geben mich zu bestätigen, werde ich mich verpflichten, der Verantwortung für diese Arbeit nach besten Kräften nachzukommen.

Ich liebe die Vereinigten Staaten und ich liebe die Verfassung der Vereinigten Staaten. Ich bin zutiefst demütig über die Aussicht, am Obersten Gerichtshof zu dienen.

 

„Bewusst, wer vor mir kam“

Sollte ich bestätigt werden, werde ich mir bewusst sein, wer vor mir kam. Die Flagge der Vereinigten Staaten weht noch immer auf Halbmast in Erinnerung an Richterin Ruth Bader Ginsburg, um das Ende eines großen amerikanischen Lebens zu markieren. Richterin Ginsburg begann ihre Karriere zu einer Zeit, da Frauen in der Anwaltschaft nicht willkommen waren. Sie aber brach nicht nur gläserne Dächer, sie zerschmetterte sie!

Dafür hat sie die Bewunderung von Frauen im ganzen Land und auf der ganzen Welt gewonnen. Sie war eine Frau von enormem Talent und Durchsetzungsvermögen. Ihr Leben im öffentlichen Dienst ist für uns alle ein Vorbild.

Besonders ergreifend für mich ist ihre lange und tiefe Freundschaft mit Richter Antonin Scalia, meinem eigenen Mentor. Richter Scalia und Richterin Ginsburg waren in Drucksachen oft erbitterte Gegner, dies aber stets ohne persönlichen Groll. Ihre Fähigkeiten, eine warme und reiche Freundschaft aufrechtzuerhalten, trotz ihrer Meinungsverschiedenheiten inspirierte sogar eine Oper. Diese beiden großen Amerikaner haben gezeigt, dass Auseinandersetzungen über Themen von großer Bedeutung die persönliche Zuneigung nicht zerstören müssen.

Sowohl in meinen persönlichen als auch in meinen beruflichen Beziehungen bemühe ich mich, diesen Standard zu erfüllen.

Sie können diesen Artikel vollständig in der gedruckten oder elektronischen Ausgabe der Zeitung «Jüdische Rundschau» lesen.

Vollversion des Artikels

€ 0,75 inkl. MwSt.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Hier können Sie

die Zeitung abonnieren,
die aktuelle Ausgabe oder frühere Ausgaben kaufen
oder eine Probeausgabe der Zeitung bestellen,

in gedruckter oder elektronischer Form.

Vollversion des Artikels

€ 0,75 inkl. MwSt.
Zugang erhalten

Sehr geehrte Leser!

Die alte Website unserer Zeitung mit allen alten Abos finden Sie hier:

alte Website der Zeitung.


Und hier können Sie:

unsere Zeitung abonnieren,
die aktuelle oder alte Ausgaben bestellen
sowie eine Probeausgabe bekommen

in der Druck- oder Onlineform

Unterstützen Sie die einzige unabhängige jüdische Zeitung in Deutschland mit Ihrer Spende!

Werbung


Re-elect Trump 2020! - Schicksalswahlen in den USA

Re-elect Trump 2020! - Schicksalswahlen in den USA

Die Wiederwahl des jetzigen Präsidenten ist für den Fortbestand unseres freiheitlichen westlichen Wertesystems wichtiger als es viele von uns wahrhaben wollen.

Unglaublich: Die «Palästinensische Autonomiebehörde» nutzt Entwicklungshilfe zur Bestechung der Harvard-Universität!

Unglaublich: Die «Palästinensische Autonomiebehörde» nutzt Entwicklungshilfe zur Bestechung der Harvard-Universität!

«Palästinenser» spenden fast 2 Millionen Dollar nach Harvard, und PLO-Generalsekretär Saeb Erekat wird danach plötzlich als Dozent an die weltberühmte Bostoner Universität bestellt.

Sudan bestätigt Normalisierungs-Gespräche mit Israel

Sudan bestätigt Normalisierungs-Gespräche mit Israel

Nach den Emiraten und Bahrain steht eine Normalisierung Israels mit dem Sudan an. Weitere arabische Länder werden wahrscheinlich bald folgen.

USA unter Präsident Trump helfen Griechenland gegen türkische Landnahme-Aggression in der Ägäis

USA unter Präsident Trump helfen Griechenland gegen türkische Landnahme-Aggression in der Ägäis

US-Außenminister Pompeo besucht eine Marinebasis auf Kreta, um dem Land im Konflikt mit dem türkischen Aggressor den Rücken zu stärken.

Zahl der Juden in Europa in den letzten Jahrzehnten dramatisch um 60 % gesunken

Zahl der Juden in Europa in den letzten Jahrzehnten dramatisch um 60 % gesunken

Mit zunehmender Islam-Zuwanderung und fortschreitender Islamisierung verlassen vor allem in den letzten Jahren die Juden in großer Zahl den Westen Europas.

Islamische Enthauptungen mitten in Europa

Islamische Enthauptungen mitten in Europa

Eine Tötungsart aus dem dunklen Mittelalter kehrt in die Mitte Europas zurück – mitgebracht von der am meisten gewaltverherrlichenden Religion der Welt.

Libanon: Von der mondänen Schweiz des Nahen Ostens zum Opfer des Hisbollah-Terrors und machtlosen Satelliten des Iran

Libanon: Von der mondänen Schweiz des Nahen Ostens zum Opfer des Hisbollah-Terrors und machtlosen Satelliten des Iran

Der Zedernstaat in der Abwärtsspirale und die Beirut-Katastrophe als die unvermeidliche Folge der faktischen Machtübernahme durch die Hisbollah-Terroristen

Das Fanal der Mohammed-Karikaturen und die Schwäche des Westens

Das Fanal der Mohammed-Karikaturen und die Schwäche des Westens

Die auf offener Straße enthaupteten Menschen in Frankreich und die Morde vor der Wiener Synagoge sind nur die jüngsten Opfer eines Krieges der „Islam Supremacy“-Fanatiker gegen die freie Welt. Die Politik Westeuropas und der EU fürchtet sich vor einem Gegner, der ihr bei entschlossener Gegenwehr nichts entgegenzusetzen hätte.

Die neue Kolonialisierung Frankreichs

Die neue Kolonialisierung Frankreichs

Frankreich versinkt nahezu ohne adäquate Gegenwehr in islamischer Gewalt.

Ehemaliger Labour-Vorsitzender und Judenfeind Jeremy Corbyn fliegt wegen seiner extrem antisemitischen Haltung aus seiner Partei

Ehemaliger Labour-Vorsitzender und Judenfeind Jeremy Corbyn fliegt wegen seiner extrem antisemitischen Haltung aus seiner Partei

Nach ihrer krachenden Wahlniederlage haben die britischen Sozialdemokraten nun ihren ehemaligen Vorsitzenden Jeremy Corbyn, der für Antisemitismus und linke Israel-Feindschaft stand, aus der Partei ausgeschlossen.

Auch in Algerien soll nach bewährtem Auslöschungsmuster die vor-islamische Kultur unterdrückt werden

Auch in Algerien soll nach bewährtem Auslöschungsmuster die vor-islamische Kultur unterdrückt werden

Islamisten laufen Sturm gegen die Anerkennung der Sprache der Berber-Ureinwohner als neben der Kolonialsprache Arabisch zugelassene zweite Landessprache.

Trump’s Top Ten 2020

Trump’s Top Ten 2020

Die bis heute kaum bekannten Erfolge des US-Präsidenten, die von deutschen und westeuropäischen Journalisten nach Kräften ausgeblendet werden.

Werbung

Alle Artikel
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu..
Verstanden