Westliches Zuckerbrot und iranische Peitsche

Das islamische Unrechtsregime kapert kurz vor der Wiederaufnahme der Atomverhandlungen einen unter vietnamesischer Flagge fahrenden Öltanker und entführt ihn in den Iran, um dem Westen seine vermeintliche Stärke zu demonstrieren. Dabei dürfte die größte iranische Stärke die westliche Schwäche einer linkslastigen, islamaffinen EU und des außenpolitisch extrem angeschlagenen Biden-Amerikas sein.

Eine Propaganda-Plakat in Teheran verherrlicht die „Rettung” des Tankers durch die iranischen Revolutionsgarden.© AFP

Von Stefan Frank

Der Iran hat einen unter vietnamesischer Flagge fahrenden Öltanker im Golf von Oman beschlagnahmt und hält das Schiff und seine Besatzung immer noch fest. Das berichtet die Nachrichtenagentur Associated Press (AP).

Bei dem gekaperten Schiff soll es sich um die MV Southys handeln, die laut AP im Verdacht steht, am Ölhandel des Iran beteiligt zu sein, der von den USA bekämpft wird. Wegen der terroristischen Aktivitäten des Iran in der Region und des unvermindert fortgesetzten Atomraketenprogramms hatte die US-Regierung unter dem früheren US-Präsidenten Donald Trump Sanktionen verhängt, um den iranischen Ölhandel zum Erliegen zu bringen. Unter Trumps Nachfolger Joe Biden wurden diese Sanktionen weitergeführt.

Der Vorfall im Golf von Oman ereignete sich am 24. Oktober. Laut dem AP-Bericht wurde die MV Southys von Truppen der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) übernommen. Die IRGC werden von den USA als Terrororganisation eingestuft. Die Besatzungsmitglieder sollen mit Waffengewalt gezwungen worden sein, das Schiff in iranische Gewässer zu steuern. Ein amerikanischer Zerstörer mit Lenkraketen, die USS The Sullivans, habe den Vorfall beobachtet und Luftunterstützung angefordert, aber nicht eingegriffen, so AP.

 

Sehr professionelle Machart eines Films

Die IRGC setzten bei dem Angriff einen Schwarm von Rennbooten ein, die mit Maschinengewehren bewaffnet waren. Zudem setzte ein Militärhubschrauber Elitesoldaten auf dem Tanker ab. Das staatliche iranische Fernsehen hat ein mit englischsprachigem Kommentar versehenes Video veröffentlicht, das die Aktion zeigen soll.

Sie können diesen Artikel vollständig in der gedruckten oder elektronischen Ausgabe der Zeitung «Jüdische Rundschau» lesen.

Vollversion des Artikels

€ 0,75 inkl. MwSt.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Hier können Sie

die Zeitung abonnieren,
die aktuelle Ausgabe oder frühere Ausgaben kaufen
oder eine Probeausgabe der Zeitung bestellen,

in gedruckter oder elektronischer Form.

Vollversion des Artikels

€ 0,75 inkl. MwSt.
Zugang erhalten

Sehr geehrte Leser!

Die alte Website unserer Zeitung mit allen alten Abos finden Sie hier:

alte Website der Zeitung.


Und hier können Sie:

unsere Zeitung abonnieren,
die aktuelle oder alte Ausgaben bestellen
sowie eine Probeausgabe bekommen

in der Druck- oder Onlineform

Unterstützen Sie die einzige unabhängige jüdische Zeitung in Deutschland mit Ihrer Spende!

Werbung


Alle Artikel
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu..
Verstanden