Der König im Feld

Interessante Bräuche und inspirierende Ideen für eine bedeutungsvolle Vorbereitung zum jüdischen Neujahrsfest Rosch Haschana

Von Rabbiner Elischa Portnoy

Wenn wir an den nichtjüdischen Jahreswechsel denken, fallen uns vor allem solche Begriffe ein wie Feuerwerke, Champagner und gute Vorsätze. Wir alle möchten, dass im neuen Jahr alles besser wird, und wir gesund und erfolgreich werden. Doch all dies, was das „Vorbereiten“ auf den Jahreswechsel beinhaltet (Champagner, gute Vorsätze, Böller), beeinflusst unser Leben im neuen Jahr nur wenig. Die Stimmungsmacher werden schon am Morgen vergessen und die guten Vorsätze werden nicht mehr als ein paar Wochen gehalten. Deshalb bleibt unser Leben nach dem kalendarischen Jahreswechsel meistens so wie im vorigen Jahr.

Ganz anders sieht es mit dem jüdischen Neujahrsfest Rosch Haschana aus. Rosch Haschana ist kein ordinärer Jahreswechsel, dieser Tag ist der Tag des Gerichts! Alles, was im kommenden Jahr passiert, Freude und Unglück, Vergnügen und Leiden, Geburten und Ableben, Krankheiten und Heilungen werden an diesem Tag für das ganze Jahr entschieden. Der große mittelalterlicher Weise Rif (Rabbi Jitzhak ben Jakob Alfasi, 1013-1103) schrieb sogar, dass manche Sachen, die an diesem Tag entschieden werden, das ganze Leben eines Menschen beeinflussen werden!

Wenn man die Bedeutung dieses Tages versteht, dann möchte man natürlich gut darauf vorbereitet sein, um sein Schicksal nicht zu vergeigen.

Unsere Weisen bestätigen, dass die richtige und sorgfältige Vorbereitung tatsächlich nötig ist, und da diese Tage so schicksalhaft sind, haben wir einen ganzen Monat dafür Zeit!

Schon der hebräische Name dieses Monats „Elul“ hat es in sich. Die Buchstaben Alef, Lamed, Vav und Lamed sind laut der Überlieferung ein Hinweis auf den Vers in Schir haSchirim (Hohelied 6:3) „Ani leDodi veDodi Li“ („Ich gehöre meinem Geliebten und mein Geliebter mir“). Daraus entnehmen unsere Weisen, dass dieser Monat sehr besonders ist und großes Potenzial beinhaltet. Doch diese Besonderheit und das Potenzial von Elul sind nicht zufällig entstanden, sondern haben mit bestimmten geschichtlichen Ereignissen zu tun.

Sie können diesen Artikel vollständig in der gedruckten oder elektronischen Ausgabe der Zeitung «Jüdische Rundschau» lesen.

Vollversion des Artikels

€ 0,75 inkl. MwSt.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Hier können Sie

die Zeitung abonnieren,
die aktuelle Ausgabe oder frühere Ausgaben kaufen
oder eine Probeausgabe der Zeitung bestellen,

in gedruckter oder elektronischer Form.

Vollversion des Artikels

€ 0,75 inkl. MwSt.
Zugang erhalten

Sehr geehrte Leser!

Die alte Website unserer Zeitung mit allen alten Abos finden Sie hier:

alte Website der Zeitung.


Und hier können Sie:

unsere Zeitung abonnieren,
die aktuelle oder alte Ausgaben bestellen
sowie eine Probeausgabe bekommen

in der Druck- oder Onlineform

Unterstützen Sie die einzige unabhängige jüdische Zeitung in Deutschland mit Ihrer Spende!

Werbung


10 Jahre Neue Synagoge Mainz

10 Jahre Neue Synagoge Mainz

Das neue jüdische Gotteshaus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt ist eine architektonische Perle

Die Thora im Himmel lernen

Die Thora im Himmel lernen

Die Zufluchtsstädte in der Maschiach-Ära, der schwerste Krieg, idealer Feminismus und gut dosierte Freude in der Übersicht der Wochenabschnitte der Thora im Monat September

Der Messias war noch nicht da!

Der Messias war noch nicht da!

In Jesaja 53 wird von vielen Christen bis heute fälschlich Jesus als „Messias“ hineininterpretiert.

Schutz für die Seele

Schutz für die Seele

Das Erfüllen von Versprechen, das Beschützen der Seele, die Definition des Fremden und der Fleischgenuss in der Übersicht der Wochenabschnitte des Monats August.

Ein Fluch, der zum Segen wurde

Ein Fluch, der zum Segen wurde

Folgenreiche Streitereien, gefährliche Lebensphasen, Segnungen, Flüche und Trennung für Frieden in der Übersicht der Wochenabschnitte der Thora im Monat Juli

Verhängnisvolle Wüste

Verhängnisvolle Wüste

Erfolge, Missgeschicke und Desaster jüdischer Wüsten-Migration in den Wochenabschnitten der Thora für diesen Monat

Gesegnetes Essen

Gesegnetes Essen

Geheimnisse der Erziehung, falsche Ratschläge und das Erntewunder in der Parschijot-Übersicht des Monats Mai

Werbung

Alle Artikel
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr dazu..
Verstanden