Deutschland

Mai 22, 2019 – 17 Iyyar 5779

Die fragwürdige Solidarität des „Zentralrats der Muslime“ mit den Juden

Die Kooperation mit dem Vorsitzenden Aiman Mazyek ist weder ergiebig noch hilfreich im Kampf gegen den Antisemitismus 

Von Felix Perrefort Bundespräsident Steinmeier behauptete einmal, dass es Zuwanderern nicht möglich wäre, ein Zuhause in Deutschland zu finden, „wenn sich Antisemitismus in diesem Lande breitmacht“. Denn Antisemitismus zerstöre am Ende „Heimat für alle“. Das klingt zwar irgendwie menschenfreundlich, ignoriert allerdings, dass gemeinhin Muslime ihre fast „judenrein“ gemachten Länder immer noch zu ihrer Heimat zählen.

Mai 10, 2019 – 5 Iyyar 5779

Warum ich von der Friedrich-Ebert-Stiftung ausgeladen wurde

Die SPD-nahe Stiftung sagt die gemeinsam geplanten Veranstaltungen mit einem unbequemen israelischen Autor ab – und liefert eine seltsame Begründung.  

Von Chaim Noll  Überraschend hat die Friedrich-Ebert-Stiftung eine seit Monaten verabredete Lesung mit mir im Ariowitsch-Haus in Leipzig abgesagt. Drei Tage vor dem geplanten Termin. Und ohne Angaben von Gründen. Auf der Website des Ariowitsch-Hauses wurde die...

Mai 10, 2019 – 5 Iyyar 5779

Das Zeitungssterben der linken Erziehungs-Journaille

Die Leser der Schrumpfmedien sind nicht weg – sie lesen nur woanders. Die Schuld ist nicht alleine bei den Online-Medien zu suchen. 

Von Alexander Wendt (Publico) Für Mitarbeiter traditioneller Medien könnte 2019 später einmal als schwarzes Jahr in die Chronik eingehen. In der letzten Februarwoche kündigte die DuMont-Mediengruppe an, sich von sämtlichen Zeitungen zu trennen: von der Hamburger Morgenpost,...

Mai 10, 2019 – 5 Iyyar 5779

Von Linksaußen gesehen ist alles „rechts“, Herr Zumach!

Kritik an der verbalen Entgleisung des „taz“-Journalisten Andreas Z. bei einer Veranstaltung in der Uni München 

Sehr geehrter Herr Andreas Zumach, in Folge Ihrer fortdauernden, zahlreichen Beleidigungen, Vorwürfen und Lügen, bekam ich von der Jewish Agency die Genehmigung, auf diese Lügen und die unfassbare Hetze gegen mich zu reagieren. Als offizieller israelischer Gesandter...

Mai 10, 2019 – 5 Iyyar 5779

„Ich war schon in der SPD, bevor die meisten meiner Kritiker geboren waren.“

Ein Exklusiv-Interview der JÜDISCHEN RUNDSCHAU mit Dr. Thilo Sarrazin, dem ehemaligen Finanzsenator des Landes Berlin 

Jüdische Rundschau: Herr Dr. Sarrazin, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für unser Gespräch nehmen. Wann waren Sie zum letzten Mal in Israel? Dr. Thilo Sarrazin: Ich war noch nie in Israel, aber ein Besuch steht...

Mai 10, 2019 – 5 Iyyar 5779

Der „Nakba-Tag“ in Neukölln

Aus Gaza hagelt es Raketen – Deutschland aber belehrt Israel und duldet antisemitische Demos gegen die Ausrichtung des „Eurovision Song Contest“ in Jerusalem. 

Von Jaklin Chatschadorian Politisches Engagement und der Tod von Menschen stehen nicht immer in einer Verbindung. Manchmal aber läuft es darauf hinaus, etwa wenn man den islamischen und linken Hass auf Juden mit Israelkritik oder Antizionismus umetikettiert...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Das „Jüdische“ Museum und der Abgesandte der Mullahs

Der Direktor des Berliner Museums, Dr. Peter Schäfer, irritiert durch ein offizielles und harmoniegetragenes Treffen mit einem Vertreter des antisemitischen Regimes zu Teheran. 

Von Anastasia Iosseliani Am 8. März 2018 wurde der Kulturrat des Regimes der Islamischen Republik, Seyed Ali Moujani, zu einer Führung durch das Jüdische Museum zu Berlin eingeladen. Aus diesem Anlass wurde Moujani vom Direktor des Museums,...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Im Islam gibt es keine Sozialdemokratie

In der arabischen Welt spielen sozialdemokratische Parteien keine Rolle. Mittelfristig wird sich auch für die SPD die Anbiederung an den Islam nicht auszahlen. 

Von Jaklin Chatschadorian Auch Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit waren einst Leitmotive der europäischen Sozialdemokratie. Inzwischen geht es um mehr als gerechte Arbeitsbedingungen. Die Arbeiterpartei will bei den großen internationalen Fragen mitspielen. So will sie sich, laut Wahlprogramm,...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Der Antisemitismus der Gebildeten

Die Autorin berichtet von judenfeindlichen Angriffen, die sie persönlich durch Akademiker erfahren musste.  

Von Anastasia Iosseliani Heute las ich in der jüdisch-amerikanischen Zeitung „Forward“, dass der englische Rabbiner Zvi Solomons aus Reading/ Berkshire, auf Twitter die Hashtag-Kampagne #FirstAntisemiticExperience initiiert hat. Die Beiträge, die daraufhin getweetet wurden, sind schockierend, aber nicht...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

GEZ: Warum müssen wir eigentlich für grüne Propaganda bezahlen?

Viele traurigen Fakten sprechen für eine drastische Reduzierung der Rundfunkgebühren in Deutschland  

Von Markus Kassel Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist grundsätzlich eine gute Erfindung. Nach den schlimmen Erfahrungen mit den Medien der Nazi-Diktatur wollten die Siegermächte nach Kriegsende in Deutschland ein Rundfunksystem etablieren, das ausgewogen, unparteiisch, staatsfern und ohne Propaganda...

Page 1 of 37 1 2 3 4 5 6 37