Juni 8, 2015 – 21 Sivan 5775
Zitate zu Israel und den Juden

image

Amüsantes und Kurioses aus der Welt des Judentums 

Ein wirklich überzeugter Israel-Freund ist der Premierminister von Kanada, Stephen Harper. Er liefert gleich eine ganze Reihe von Zitaten, die es wert sind, in der „Jüdischen Rundschau“ abgedruckt zu werden. Gleich in seiner ersten Rede vor der Knesset lieferte er fünf Zitate, die wir unseren Lesern nicht vorenthalten möchten:

1. „Manche nennen Israel einen Apartheidsstaat. Das ist das Gesicht des neuen Antisemitismus. Diese Anschuldigung zielt auf die Juden, indem sie vordergründig nur auf den Staat Israel zielt, und versucht die alten Vorurteile für eine neue Generation salonfähig zu machen.“

2. „Es ist eine kanadische Tradition, für das einzustehen, was richtig und gerecht ist –ganz egal, ob das bequem oder populär ist. Unterstützung für den jüdischen Staat Israel ist heute mehr als nur ein moralischer Imperativ. Diese Unterstützung ist auch von strategischer Wichtigkeit, und langfristig auch in unserem ureigensten Interesse.“

3. „Weder Israels Existenz noch seine Politik ist heute verantwortlich für die Instabilität im Nahen Osten. Israel ist das einzige Land im Nahen Osten, das langfristig in den Idealen von Freiheit, Demokratie und Rechtssicherheit verankert ist.“

4. „So wie früher einmal jüdische Geschäfte boykottiert wurden, so rufen heute einige nach einem Boykott Israels. Auf manchem Campus lenken pseudo-intellektuelle Debatten gegen Israels Politik nur notdürftig von der Wirklichkeit belästigter jüdischer Studenten und israelischer Akademiker ab.“

5. „Was auch immer kommen mag – Kanada wird an Eurer Seite stehen.“

Es hat mich oft geärgert, hat mir Tränen gnug gekostet, wenn Christen gar so sehr vergessen konnten, daß unser Herr ja selbst ein Jude war.“

Gotthold Ephraim Lessing

„Wir bejubeln nicht unsere Siege. Wir bejubeln es, wenn eine neue Baumwollsorte gezüchtet wird und wenn die Erdbeeren in Israel blühen!“

Golda Meir

Israel wurde nicht geschaffen, um wieder zu verschwinden - Israel wird bestehen und erblühen.
Es ist ein Kind der Hoffnung und Heimat der Tapferen. Es wird weder durch Not gebrochen werden,
noch durch Erfolg dekadent und demoralisiert. Es trägt den Schild der Demokratie und ehrt das
Schwert der Freiheit.

John F. Kennedy

Soldaten Israels, wir haben keine Absichten, irgendetwas zu erobern. Unser Ziel ist es, die Pläne der
arabischen Armeen unser Land zu erobern, zunichte zu machen.

Mosche Dajan

Komplett zu lesen in der Druck- oder Onlineausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier für 39 Euro im Papierform abonnieren oder hier ein Onlinezugang zu den 12 Ausgaben für 33 Euro kaufen.


Sie können auch diesen Artikel komplett lesen, wenn Sie die aktuelle Ausgabe der "Jüdischen Rundschau" jetzt online für 3 Euro statt 3,70 Euro am Kiosk kaufen.

Brief an die Redaktion schreiben