Oktober 8, 2014 – 14 Tishri 5775
werkraum bild und sinn

image

Eine kleine Galerie in Berlin-Kreuzberg lotet Ebenen und Grenzen der Fotografie aus Interview mit einer Galeristin 

(Auszug aus dem Text:)

Vor rund einem Jahr hat das Projekt begonnen, Ausstellungen in der Bergmannstraße zu präsentieren. Gerade läuft die siebte, zwei weitere sind bereits angekündigt. Als Motto wurde ein Zitat von Claude Lanzmann gewählt: »Man muss wissen und sehen und man muss sehen, um wissen zu können. Diese beiden Aspekte können nicht voneinander getrennt werden.« Unter den vier Verantwortlichen ist Dr. Alexandra Klei, die an der BT U Cottbus in »Theorie der Architektur « promoviert wurde.

JR: »werkraum bild und sinn« das sind nur vier Worte, die allerdings eine interessante Assoziationskette aufmachen. Was ist die Idee des Projektes und wie ist es dazu gekommen?

(...)

Den ganzen Text hier lesen

Komplett zu lesen in der Druckausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier abonnieren oder hier ein Probeexemplar bestellen.

Brief an die Redaktion schreiben

Email This Page