• November 4, 2014 – 11 Heshvan 5775
  • Meinung, Meinung
  • 546 mal gelesen

(Auszug aus dem Text:)

Von Jonathan S. Tobin

Seit Barack Obama Präsident ist, ist Jeffrey Goldberg vom Atlantic eine zuverlässige Quelle für Informationen darüber, wie die Regierung über außenpolitische Themen denkt. Wie einige andere Journalisten, die als Unterstützer des Präsidenten gesehen werden, wird er besonders dann mit »schlüpfrigen Details« versorgt, wenn das Weiße Haus die israelische Regierung angreifen möchte. Doch heute haben Goldberg und seine »hochrangigen Regierungsquellen« mit der Veröffentlichung eines Artikels einen neuen Tiefpunkt erreicht, in dem diese anonymen Figuren den israelischen Premierminister Netanjahu als »Angsthase « bezeichnen und ihn einen »Feigling « nennen (»chickenshit«, d. Red.).

Diese Bemerkungen sind dabei offensichtlich weniger als eine Warnung an die israelische Regierung davor zu verstehen, sich weiter über die amerikanischen Appeasement-Bemühungen gegenüber einer Nuklearmacht Iran zu beschweren oder über den von wenig Kompetenz geprägten Versuch der US-Regierung, den Konflikt mit den Palästinensern zu lösen.

(...)

Den ganzen Text hier lesen

Komplett zu lesen in der Druckausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier abonnieren oder hier ein Probeexemplar bestellen.

Brief an die Redaktion schreiben

Email This Page