Dezember 15, 2014 – 23 Kislev 5775
Naturschutz, Antisemitismus und Nationalsozialismus

image

Dem Historiker einer kritischen »naturschutzgeschichte« und »Freiraumplanung« gert gröning zum 70. geburtstag 

(Auszug aus dem Text:)

Von Clemens Heni

Die »eigen-artige« verwobenheit von natur, »volk«, nation, »blut und bo- den« ist ein typisches Kennzeichen völ- kischer ideologie in Deutschland. Darum hat sich die Forschung lange zeit wenig gekümmert. Die spezielle naturschutz- forschung machte einen weiten bogen um das Thema. So ist es überraschend, dass die beziehung von naturschutz und na- tionalsozialismus in jüngerer zeit etwas intensiver thematisiert wird. Die meisten alten nazis sind gestorben, ihre Lehr- stühle an den Universitäten neu besetzt, es tut also nicht mehr so weh gewisse as- pekte des nationalsozialismus heute zu erforschen.

(...)

Komplett zu lesen in der Druckausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier abonnieren oder hier ein Probeexemplar bestellen.

Brief an die Redaktion schreiben

Email This Page