November 4, 2014 – 11 Heshvan 5775
Griechische Medien zur Umfrage der ADL

image

Im Mai 2014 wurden die Ergebnisse der ersten weltweiten Studie zum Antisemitismus von der amerikanischen Organisation Anti-Defamation League (ADL), auf global100.adl.org veröffentlicht 

(Auszug aus dem Text:)

Von Dimitri Kravvaris

In 101 Ländern sowie der Westbank und dem Gazastreifen wurden 53.100 Erwachsene auf ihre antisemitischen Einstellungen hin untersucht. Eines der bemerkenswertesten Ergebnisse dieser Studie ist, dass in Griechenland, seit 1981 Mitglied der Europäischen Union, 69 Prozent der erwachsenen Bevölkerung antisemitische Überzeugungen hegt. Eine solche Häufung antisemitischer Einstellungen ist lediglich im Nahen Osten und in Nordafrika (74 Prozent laut der Studie) zu verzeichnen.

Man hätte erwarten können, dass die großen TV -Sender Griechenlands nach diesem beunruhigenden Ergebnis sich mit der ADL-Umfrage in Form von Reportagen oder Talk-Shows beschäftigen würden; dies traf jedoch nicht ein. Dieses Schweigen lässt sich dadurch erklären, dass die griechischen Sender den Antisemitismus ohnehin kaum thematisieren, auch wenn die antisemitische Gewalt im Lande aufbricht, wie es z.B. 2009 der Fall war, als in mehreren griechischen Städten Synagogen von pro palästinensischen Aktivisten belagert wurden und etwa der jüdische Friedhof in Ioannina, im Nord-Westen Griechenlands, mehrmals geschändet wurde.

(...)

Den ganzen Text hier lesen

Komplett zu lesen in der Druckausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier abonnieren oder hier ein Probeexemplar bestellen.

Brief an die Redaktion schreiben

Email This Page