April 2, 2015 – 13 Nisan 5775
Es wird schlimmer statt besser

image

Der Antisemitismus nimmt zu – vor allem in einer Gruppe  

Von Monika Winter

(…) Al-Aqsa-TV, der Sender der Hamas trägt zur Radikalisierung von Muslimen in Deutschland bei und hat sich bereits seit 2006 zur Aufgabe gemacht auch den Hass auf Juden in die Herzen der Kinder zu pflanzen.

Die Terror-Maus Farfur wurde gestylt nach der berühmten Disney-Maus. Sie war Star eines TV-Programms für Kinder, erfunden von der Hamas, um Kinder zu ermutigen terroristische Anschläge zu verüben. Nach Empörung des Hauses Disney endete die letzte Episode der Farfur, indem sie zu Tode geprügelt wurde, natürlich durch einen Israeli. Damit starb sie den Märtyrertod.
Danach wurde Cousine Nahool erschaffen, diesmal eine Biene nach Disney. Nahool erklärt den Kindern, sie wolle den Weg des Farfur weitergehen, Islam wäre die Lösung, der Pfad des Heldenmutes, des Martyriums, der Dschihad-Krieger. Sie und ihre Freunde gingen weiterhin den Weg des Farfur und in seinem Namen treffe ihre Rache die Feinde Allahs, die Mörder der Prohpheten (Juden), die Mörder unschuldiger Kinder (Juden) bis Al-Aqsa von ihrem Schmutz befreit werde.

Assud, der sich ein rosa Hasenkostüm aus Plüsch anzog, sah wie der lebensgroße Bugs Bunny aus. Der Star der Sendung „Pioniere von morgen“ kündigte schon bei seinem ersten Auftritt an, er wolle sich vom zionistischen Unrat befreien und die Juden vertilgen.“. Eine Moderatorin war dabei, etwa 12 Jahre alt, im Hintergrund Kinder als Zuschauer. Eine Hass-Sendung von Kindern für Kinder.

Komplett zu lesen in der Druck- oder Onlineausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier für 39 Euro im Papierform abonnieren oder hier ein Onlinezugang zu den 12 Ausgaben für 33 Euro kaufen.


Sie können auch diesen Artikel komplett lesen, wenn Sie die aktuelle Ausgabe der "Jüdischen Rundschau" jetzt online für 3 Euro statt 3,70 Euro am Kiosk kaufen.

Brief an die Redaktion schreiben

Email This Page