März 5, 2015 – 14 Adar 5775
Die Bundesregierung hat noch viel zu tun

image

Neue Herausforderungen nach der wachsenden antisemitischen Agitation in Deutschland 

von Klaus Faber und Daniel Kilpert

Der Koordinierungsrat deutscher Nicht-Regierungsorganisationen gegen Antisemitismus
− ein überparteilicher Zusammenschluss von 23 Vereinigungen, Organisationsvertretern und Personen, die in der Antisemitismusbekämpfung engagiert sind − fordert in einem Schreiben an die Bundesregierung und den Bundestag vom 18. August 2014 einen regelmäßigen Bericht der Bundesregierung zur Antisemitismusentwicklung in der Bundesrepublik Deutschland.

(…)

So stellt die europäische Agency for Fundamental Rights (FRA) in einer von der EU geförderten
Studie 2012/2013 beispielsweise für Deutschland fest, dass verbale antisemitischeAngriffe ungefähr zu gleichen Teilen von „radikalen Muslimen, Linksextremisten und Rechtsextremisten” erfolgen.

Komplett zu lesen in der Druck- oder Onlineausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier für 39 Euro im Papierform abonnieren oder hier ein Onlinezugang zu den 12 Ausgaben für 33 Euro kaufen.


Sie können auch diesen Artikel komplett lesen, wenn Sie die aktuelle Ausgabe der "Jüdischen Rundschau" jetzt online für 3 Euro statt 3,70 Euro am Kiosk kaufen.

Brief an die Redaktion schreiben

Email This Page