Mai 13, 2015 – 24 Iyyar 5775
Die Autisten-Einheit der Armee

image

Die israelischen Streitkräfte setzen auf ganz besondere Soldaten  

Von Arye Sharuz Shalicar

Sie werten Satellitenbilder aus, analysieren Karten, interpretieren Daten, und entdecken dabei auch die kleinsten Details: die Soldaten des „Roim Rachok“-Programms.
Es sind ganz besondere Soldaten, denn alle Mitglieder dieser speziellen Einheit, die einen wichtigen Beitrag zum Schutz der israelischen Bevölkerung leisten, sind Autisten. „Roim Rachok“, ist hebräisch, bedeutet sinngemäß „weit schauen“, über den Horizont hinaus.
(…)
Diese Einheit ist zugleich ein weiteres Beispiel für die einzigartige Integrationsarbeit der israelischen Zahal. Denn die Armee sollte von Anfang an eine „Volksarmee“ sein – getragen vom Volk und ein Symbol der „jüdischen Identität“. Eine „Volksarmee“, in die alle Bevölkerungsschichten integriert sind.

Komplett zu lesen in der Druck- oder Onlineausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier für 39 Euro im Papierform abonnieren oder hier ein Onlinezugang zu den 12 Ausgaben für 33 Euro kaufen.


Sie können auch diesen Artikel komplett lesen, wenn Sie die aktuelle Ausgabe der "Jüdischen Rundschau" jetzt online für 3 Euro statt 3,70 Euro am Kiosk kaufen.

Brief an die Redaktion schreiben

Email This Page