Juni 8, 2015 – 21 Sivan 5775
Berlin feiert Israel

image

Israels Unabhängigkeitstag gab Berlins jungen Juden einen Anlass zum Feiern  

Von Simon Akstinat

Man merkte es nur noch am leichten Akzent – das Übergewicht der „russischen“ Juden. Die
deutschen, „alteingesessenen“ Juden waren etwas in der Minderheit auf der Party in Berlin-
Mitte, die zum Glück nicht unter Polizeischutz stattfinden musste.
Der von Mike Samuel Delberg und Michael Groys organisierte Abend des 13. Mai hatte viel schönere „Probleme“: Totale Überfüllung, allerorten gute Stimmung und viel Bereitschaft für ein Foto in der „Jüdischen Rundschau“ zu posieren. Die Nachtschwärmer trugen einfallsreiche T-Shirts mit originellen Aufschriften wie z.B. „I love Iron Dome“ und gaben durch hebräische Aufschriften und Davidsterne ganz klar zu verstehen, was sie hier heute feiern. Überall hingen Israel-Fahnen, und auch einige nicht-jüdische Besucher (wie z.B. StudiVZ-Gründer Ehssan Dariani) hatten sich unter die ausgelassenen Partygänger gemischt.

Komplett zu lesen in der Druck- oder Onlineausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier für 39 Euro im Papierform abonnieren oder hier ein Onlinezugang zu den 12 Ausgaben für 33 Euro kaufen.


Sie können auch diesen Artikel komplett lesen, wenn Sie die aktuelle Ausgabe der "Jüdischen Rundschau" jetzt online für 3 Euro statt 3,70 Euro am Kiosk kaufen.

Brief an die Redaktion schreiben