Mai 13, 2015 – 24 Iyyar 5775
Der Tradition verpflichtet – Sukkat Schalom

image

Über die größte jüdische Reformgemeinde Berlins  

Von Reinhard Rickertsen

Als sich 1999 eine Handvoll Menschen zusammenfanden und die Synagoge Hüttenweg wiederbegründeten, hat sicher niemand daran gedacht, dass diese sich innerhalb weniger Jahre zur größten jüdischen Reformgemeinde Berlins entwickeln würde.
(…)
Gottesdienste finden wöchentlich statt, sowohl Kabbalat Schabbat wie auch Schacharit. Zu allen Feiertagen finden Gottesdienste statt, Bar- und Bat-Mitzwa-Unterricht wird erteilt, Freud und Leid wird mit den Gemeindemitgliedern geteilt.

Wer an einem Gottesdienst bei Sukkat Schalom teilnimmt, wird schnell bemerken: Hier finden sich nicht nur Menschen zum gemeinsamen Gebet zusammen, hier kennt man sich, hier wird gelacht oder auch getrauert, hier tauscht man Neuigkeiten aus, hier ist man willkommen. Ganz im Sinne der wörtlichen Übersetzung von Beit Knesseth = Haus der Versammlung.

Komplett zu lesen in der Druck- oder Onlineausgabe der Zeitung. Sie können die Zeitung „Jüdische Rundschau“ hier für 39 Euro im Papierform abonnieren oder hier ein Onlinezugang zu den 12 Ausgaben für 33 Euro kaufen.


Sie können auch diesen Artikel komplett lesen, wenn Sie die aktuelle Ausgabe der "Jüdischen Rundschau" jetzt online für 3 Euro statt 3,70 Euro am Kiosk kaufen.

Brief an die Redaktion schreiben