Welt

image

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Ein offener Brief von Gerd Buurmann an Lamya Kaddor

Liebe Lamya Kaddor, unter der Überschrift „Islamkritik, die niemand braucht“ schrieben Sie Ende 2015 in der ZEIT: „Diese Stimmungsmache, die heute Personen wie Hamed Abdel-Samad vertreten und früher Leute wie der Journalist Henryk Broder, die Autorin Necla Kelek und der Schriftsteller Ralph Giordano verbreitet haben, machen Millionen Menschen in diesem Land ganz konkret das Leben

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Jüdische Geldmännchen als polnische Souvenirs

„Wer einen Juden im Flur hat, hat Geld in der Tasche“, besagt ein Sprichwort in Polen.  

Von Agata Wojcieszak Deswegen boomen in Polen Figuren von alten Männern mit in dunklem Gewand, mit Bart und großer Nase. Aber steckt hinter dem Glücksbringer wirklich nur Tradition oder auch Antisemitismus? Bernstein, Puppen in farbenfroher Tracht, weiß-rote...

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

„Wir schaffen das!“ auf israelisch

Die neue Rede Benjamin Netanjahus vor der UNO in deutscher Sprache  

Von Gerd Buurmann Wer bisher nicht verstanden hat, warum Benjamin Netanjahu in Israel so beliebt ist, weil er über diesen Mann immer nur aus der europäischen Presse erfahren hat, sollte sich einmal die Zeit nehmen, nicht nur...

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Antisemitismus ohne Antisemiten

Linke Demontage der jüdischen Identität  

Von Michael Groys „Mein Gott bewahre mich vor meinen Freunden, mit meinen Feinden werde ich allein fertig.“ Dieses berühmt-berüchtigte Zitat des französischen Philosophen Voltaire trifft in etwa die Problematik der Juden in den westlichen Demokratien. Die Feinde...

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Ishak Alaton – der große türkisch-jüdische Unternehmer ist tot

Ein Nachruf von einem Landsmann  

Von Ekrem Kus “Was soll ich mit einem Porsche oder Ferrari? In Istanbul beträgt die durchschnittliche Geschwindigkeit von Autos 17,5 km/h. Mehr ist nicht drin.” Dieses Zitat kann einen, diesen ganz besonderen Menschen, kaum besser beschreiben und...

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Partnerschaft mit Mord-Sympathisanten

Der Fall Joan Davenny  

Von Stephen Flatow / JNS.org Außer jener Gemeinde in Connecticut, wo sie als Lehrerin gearbeitet hat, und ihrer Familie und ihren Freunden kennen nur wenige den Namen Joan Edelstein Davenny. Joan gehörte zu den Opfern eines Selbstmordbombenanschlags...

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Der erfundene Skandal

Interessante Hintergründe zu den australischen Erfindern des Burkini  

Von Karl Pfeifer „Burkini“, sagte die Dame im Eissalon am Nebentisch, „ich kann das Wort nicht mehr hören“. Tatsächlich gab es im Sommer 2016 zu einer Zeit, in der Journalisten sich in der Regel über das Sommerloch...

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Die Atombomben „Little Hillary“ und „Fat Bill“

Der Iran-Deal von heute ist so wertlos wie der Nordkorea-Deal von 1994  

Von Daniel Greenfield Die beiden Atombomben, die auf Japan abgeworfen wurden, trugen die Namen „Little Boy“ und „Fat Man“. Die heutige Welt hat zwei neue Atombomben: Eine heißt „Fat Bill“, die andere „Little Hillary.” Die „Bill Clinton“-Bombe...

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Tränen in den Augen – Wut im Bauch

Zum Tode von Schimon Peres  

Von Attila Teri Zugegeben, ich war schon immer nah am Wasser gebaut. So ist es kein Wunder, dass mich meine Gefühle übermannt haben, während der Beerdigung von Schimon Peres, der ich leider nur am Fernsehen aus der...

September 9, 2016 – 6 Elul 5776

Der Tag, an dem der Dritte Weltkrieg begann

Zum 15. Jahrestag des 11. Septembers  

Von Attila Teri „Angeblich ist ein Kleinflugzeug in einen der Türme des World Trade Centers geflogen!“ – lautete zunächst eine kleine Meldung, die kurz nach 15 Uhr MEZ über die Nachrichtenagenturen verbreitet wurde. Ich rannte zu meinem...

Page 3 of 21 1 2 3 4 5 6 7 8 21