Welt

image

August 3, 2018 – 22 Av 5778

Die Golanhöhen dürfen kein Einfalltor für den Iran werden

Die strategische Bedeutung des Golans für die Sicherheit des nördlichen Israels  

Von Mosche Ja‘alon und Jair Lapid (Redaktion Audiatur) Wir leben in einer Welt voller komplexer diplomatischer Dilemmas, in diesem Fall ist es jedoch ein ganz einfaches: Würden Sie ein florierendes Gebiet in einem demokratischen westlichen Staat, in dem 50.000 Menschen unterschiedlicher Religionen und Ethnien harmonisch zusammenleben, nehmen und es an eine gewalttätige Diktatur übergeben, welche

August 3, 2018 – 22 Av 5778

Die Verteilungs-Lüge der Kanzlerin

Die Deutschen sehen darüber hinweg, dass Angela Merkel hinsichtlich der Zuweisung der Zuwanderer auf andere europäische Staaten offenbar die Unwahrheit gesagt hat  

Von Thomas Rietzschel Sie hat es wieder getan, zwanghaft. Wie die Kleptomanen das Klauen nicht lassen können, so kann Angela Merkel nicht ohne die Lüge leben. Nach dem EU-Gipfel Ende Juni teilte sie den Fraktionsvorsitzenden von SPD...

August 3, 2018 – 22 Av 5778

Jean-Claude Juncker: Volltrunken in Brüssel, aber nicht in der „Tagesschau“

Warum sind die Alkoholprobleme des EU-Kommissionspräsidenten für deutsche Medien keine Thema?

 

Von Henryk Broder

 Es ist in und außerhalb von Brüssel kein Geheimnis, dass der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, ein Alkoholproblem hat. Man hat ihn schon öfter nicht ganz nüchtern in der Öffentlichkeit gesehen, aber noch...

August 3, 2018 – 22 Av 5778

Wie das iranische Regime seine Gegner in Europa ermordet

Ende Juni 2018 konnte ein iranischer Sprengstoffanschlag in Paris gerade noch verhindert werden  

Von Stefan Frank Ein Mitarbeiter der iranischen Botschaft in Wien steht in dringendem Verdacht, an der Planung eines Anschlags auf eine Veranstaltung von Exiliranern in Paris beteiligt gewesen zu sein. Die deutsche Bundesanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen...

August 3, 2018 – 22 Av 5778

Moslembrüder: Die verkannte Gefahr

Die Moslembrüderschaft ist mit ihrer Lobbyarbeit und Unterwanderung die gefährlichste islamische Organisation der Welt 

Von Anastasia Iosseliani 

In meinem Freundeskreis pflege ich immer mal wieder Umfragen zu machen, welche islamistische Organisation als die Gefährlichste angesehen wird. Dabei kommen sehr unterschiedliche Antworten zu Tage. Manche sehen in der Hisbollah, beziehungsweise im Regime...

August 3, 2018 – 22 Av 5778

Kaum bekannt: Auch Robert Kennedy wurde von einem sogenannten „Palästinenser“ ermordet

Über die Identität des Attentäters des damals beliebtesten US-Politikers sprechen viele Journalisten bis heute nur ungern

 

Von Stephen M. Flatow (Redaktion Audiatur)

Sirhan Sirhan, der Mörder von Robert F. Kennedy, ist einer der bekanntesten Mörder in der Geschichte Amerikas. Als kürzlich zwei große Fernsehnetzwerke Filmausschnitte über die Kennedy-Ermordung ausstrahlten, fand sein Name jedoch keinerlei...

Juli 6, 2018 – 23 Tammuz 5778

Die Hisbollah in den Fußstapfen Pablo Escobars

Die schiitisch-libanesische Terrororganisation ist eine große Nummer im südamerikanischen Drogenhandel 

Von Anastasia Iosseliani Liebe Leserinnen, liebe Leser, als Connaisseur der Netflix-Serie „Narcos“ fragen Sie sich bestimmt, wer nach Pablo Escobars Tod und dem Zusammenbruch der Kartelle von Medellín und Cali im Südamerika von heute tonangebend im Rauschgifthandel...

Juli 6, 2018 – 23 Tammuz 5778

Warum die Westeuropäer die osteuropäische Haltung zum Islam nicht verstehen können

Der Islam, der im Westen nur als Glaube der Gastarbeiter wahrgenommen wurde, war im Osten die gefürchtete Ideologie der brutalen Besatzer  

Von Anastasia Iosseliani Zu den folgenden Zeilen wurde ich inspiriert aufgrund der Attacke auf den Bürgermeister von Thessaloniki/ Salonica, Yiannis Boutaris, durch einen orthodox-chauvinistischen Mob. Yiannis Boutaris, der demokratisch legitimierte und weltgewandte Bürgermeister Thessalonikis wurde bei einer...

Juli 6, 2018 – 23 Tammuz 5778

Danke, Herr Bundesrat Ignazio Cassis!

Der Schweizer Außenminister kritisiert die Zahlungen seines Landes an die UNRWA  

Von Miriam Moschytz (Redaktion Audiatur) Ein Interview in der „Aargauer Zeitung“ mit Bundesrat Ignazio Cassis hat letzte Woche für Wirbel gesorgt. Der Außenminister der Schweiz (amtliche Bezeichnung: Departementsvorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten) wurde bei seiner...

Juli 6, 2018 – 23 Tammuz 5778

Seit 600 Jahre vor der Zeitrechnung lebten Juden in Georgien

Interview mit S.E. Dr. Elguja Khokrishvili, Botschafter der Republik Georgien in der Bundesrepublik Deutschland  

JÜDISCHE RUNDSCHAU: Exzellenz, es freut uns sehr, dass Sie uns kurz nach Ihrem Amtsantritt am 6. März mit einem Interview beehren. Zuvor dienten Sie als Botschaftsrat für wirtschaftliche Zusammenarbeit an der Botschaft in Deutschland, haben in Potsdam...

Page 1 of 35 1 2 3 4 5 6 35