Religion und Ethik

image

Oktober 7, 2016 – 5 Tishri 5777

Jamim Noraim – die hohen Feiertage des Jahres

Rosch HaSchana und die Feiertage des Monats Tischrej  

Von Rabbiner Elischa Portnoy Es ist allen bekannt, dass wir im Herbst mit Rosch Haschana, Jom Kippur, Sukkot, Schmini Atzeret und Simchat Torah viele jüdische Feste feiern. Normalerweise wird ein Teil davon im September gefeiert und ein Teil im Oktober. Jedoch ist dieses Jahr anders: alle Herbst-Feiertage fallen auf den Monat Oktober. Und wenn man

September 9, 2016 – 6 Elul 5776

Die Kleider machen den Menschen

Von den unterschiedlichen Trachten aschkenasischer Juden  

Von Rabbiner Elischa Portnoy Wenn man auf der Straße einen Mann trifft, der eine schwarze Hose, ein weißes Hemd, einen langen schwarzen Frack und einen schwarzen Hut trägt, dann wird sich jeder sicher sein: Man hat einen...

August 5, 2016 – 1 Av 5776

Was die Sterne für uns bedeuten

Astrologie in der Thora  

Von Rabbiner Elischa Portnoy Wenn man einen Menschen, der zum ersten Mal einen jüdischen Religionsunterricht besucht, fragen würde, wie das Judentum zur Astrologie steht, würde sich dieser Mensch wohl sicher sein, dass die Astrologie im Judentum keinen...

April 7, 2016 – 28 Adar B 5776

Freiheit als kollektive Idee

Pessach-Gespräch mit Rabbiner Tovia Ben Chorin über Freiheit und Pflichten im Judentum  

Jüdische Rundschau: Wenige Tage bevor die Christen alljährlich Ostern feiern, gedenken die Juden an ihrem Pessachfest des Auszugs ihres Volkes aus Ägypten. Spielt der Begriff der Freiheit deshalb in der jüdischen Religion eine so zentrale Frage? Rabbi...

März 4, 2016 – 24 Adar A 5776

Die universale Bedeutung des Schabbat

Ein freier Tag der Harmonie als Geschenk für die gesamte Menschheit  

Von Zwi Braun Als im Jahre 321 der zum Christentum konvertierte römische Kaiser Konstantin den Sonntag als offiziellen Ruhetag einführte, war in dieser Funktion der Schabbat bereits seit rund 1.500 Jahren für das jüdische Volk in Kraft....

März 4, 2016 – 24 Adar A 5776

Beth Olam – Jüdischer Boden für immer und ewig

In Bielefeld entsteht ein Film über den jüdischen Friedhof der Stadt  

Von André Falldorf Es ist nur ein Stein. Ein geologisches Phänomen. Geschleift von Zeiten, die wir zwar berechnen, doch nicht ermessen können. Ein kaltes, graues Fragment erdhistorischer Transformation. Von urtümlicher Gewalt gestaltet und seit Jahrtausenden friedlich vereint...

März 4, 2016 – 24 Adar A 5776

Eine unglaubliche Geschichte zu Purim

Das Geheimnis des Weintrinkens  

Von Rabbiner Elischa t Ein gefüllter Tag Wenn wir an Purim denken, dann stellen wir uns einen fröhlichen sorglosen Tag vor, fast wie ein Karneval, nur dass man sich noch irgendwann betrinken muss. Jedoch – wenn man...

Februar 8, 2016 – 29 Shevat 5776

Nicht Gott, nicht Moses, sondern Pharao schickte.

Was, wenn ein Volk sich nicht retten lassen will?  

Von Ulrich Jakov Becker Die wohl gängigste Lesart über den Auszug der Israeliten aus Ägypten ist die Befreiung einer unterdrückten und geknechteten Gruppe aus den Händen des mächtigsten Weltreiches seiner Zeit und seines paganischen Despoten durch die...

Mai 13, 2015 – 24 Iyyar 5775

Das fröhliche Feuer-Fest

Was hat es mit den Traditionen des Lag Baomer auf sich?  

von Michael Selutin Es gibt zwei Gründe für das Lag-Baomer-Fest. Der erste ist auch der Grund, dass sich Juden während der Omer-Zählung nicht rasieren, die Haare schneiden, keine neue Kleidung kaufen und keine Musik hören. Denn während...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Hinter die Maske schauen

Ein Grußwort zu Purim 

von Rabbiner Abraham Radbil … Doch die Größe der damaligen Generation war, hinter die Maske der Geschehnisse zu schauen und dabei die Hand G-ttes, die von unten alles gelenkt hat, zu erkennen. Diesen Gedanken symbolisiert die Verkleidung...

Page 1 of 2 1 2