Politik

image

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

„Zum Kinderkriegen zieht man fort“

Bürgermeister Heinz Buschkowsky gibt keine Entwarnung für seinen Bezirk Neukölln  

Heinz Buschkowsky ist der berühmteste Bürgermeister Deutschlands. Immer wieder betritt er als Autor und Talkshow-Gast die öffentliche Bühne, um auf Missstände im Allgemeinen und in seinem Bezirk Neukölln im Besonderen aufmerksam zu machen. Die „Jüdische Rundschau“ traf den Mahner zum vielleicht letzten Interview seiner vierzehnjährigen Amtszeit. Waren Sie schon mal in Israel? Und wenn ja,

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Arrangiert sich Obama mit der iranischen Atombombe?

Kritik von Netanjahu ist unerwünscht  

von Günther Jikeli US-Präsident Barack Obama wollte nicht, dass der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu am 3. März vor dem US-Kongress über den Iran redet und dort seine Kritik an den Eckpunkten eines bevorstehenden Abkommens mit dem Iran...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Wo die Grauen Wölfe heulen

Türkische Nazis in Deutschland und 100 Jahre Armenier-Völkermord 

von Güner Balci und Ali Yildiz In einer der berühmtesten Straßen Berlins, im Herzen Kreuzbergs befindet sich seit Jahrzehnten ein türkisches Herrencafé. An sich nichts Besonderes. Die kleinen Ladenlokale, mal ganz offen, mal mit Milchglas oder zugezogenen...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Der deutschsprachige Armeesprecher von Jerusalem

Ein junger Mann aus Berlin-Wedding und seine Karriere in Israel 

Arye Sharuz Shalicar ist Sprecher der israelischen Armee. Shalicar ist Sohn iranischer Juden, die vor dem Antisemitismus nach Deutschland geflohen waren. Er wuchs in Berlin säkular auf, ohne zu wissen, dass er Jude ist. Als dies bekannt...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Bleiben oder Gehen?

Ist angesichts von Anschlägen für deutsche Juden eine Auswanderung nach Israel eine ernsthafte Alternative?  

von Theodor Joseph „Bleiben oder gehen?“, vor dieser Frage haben sich Juden in Deutschland – das gilt für die Juden in der DDR nicht weniger – im Laufe der letzten siebzig Jahre nicht selten gestellt gesehen. Umso...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Die volle neutrale Einseitigkeit

Kampfvokabeln, Israels Toleranz und Araber, die bei Arabern nicht wilkommen sind. 

von Gerd Buurmann Wenn es um den Nahostkonflikt geht, wird stets Neutralität angemahnt. Diese Neutralität gibt es jedoch nicht. Der ganze Diskurs ist durchtränkt von Begriffen, die zwar mittlerweile als neutral verstanden werden, aber in Wirklichkeit einseitig...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Das verhängnisvolle Signal von Wuppertal

von L. Joseph Heid Für real-existierendes jüdisches Leben interessieren sich auch Menschen, die am Wohlergehen von Juden weniger oder gar nicht interessiert sind, ganz im Gegenteil, ihre judenfeindlichen Attacken immer offener und gewalttätiger zum Ausdruck bringen. In...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Anschlagsserie zieht sich durch Europa

Terror gegen Juden – eine Geschichte, die nie endet? 

Der Terror – und insbesondere der gegen Juden gerichtete Terror – ist längst in Europa angekommen. Das ist kein neues Phänomen, sondern es zeichnet sich spätestens seit den 70er Jahren ab: Am 10. Februar 1970 scheiterte die...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Die Parallelwelten

Die Juden zwischen Russland und der Ukraine 

von Dmitri Stratievski Nach der Unabhängigkeitserklärung der Ukraine erreichen in den 1990-2000er Jahren mehrere Juden hohe Posten in der Exekutive und Legislative. Um nur einige zu nennen: Juchym Swjagilskij, kommissarischer Regierungschef 1993-1994, Borys Dejtsch, Parlamentsvorsitzender in der...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Was machen Kurden bei Pro-Israel-Demos ?

Das durchwachsene Verhältnis der Kurden zu Juden und Israel  

von Wolfgang Seibert Bei den Demonstrationen und Kundgebungen gegen den Antisemitismus, die vor einigen Monaten in Deutschland stattfanden, sah man immer wieder Gruppen kurdischer Menschen, die deutlich ihre Sympathie und Solidarität mit Israel zeigten. Für viele war...

Page 49 of 57 1 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 57