Menschen und Wissen

image

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

Vergessene Menschen, vergessene Kultur

Wie jüdische Frauen und Männer die Entwicklung von Zagreb mitprägten. Eine Spurensuche 

Begibt man sich in der kroatischen Hauptstadt Zagreb auf Spurensuche nach dem jüdischen Leben und Wirken, so muss man keinesfalls lange suchen. Das facettenreiche Gemeindeleben der Juden florierte schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts, als sich die ersten jüdischen Einwanderer, aus der ganzen Habsburgermonarchie kommend, in Zagreb niederließen. Obwohl die Bevölkerungszahl der Juden im österreichischungarischen

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

Vom Olympia- zum Alptraum

Der deutsch-jüdischen Hochspringerin Gretel Bergmann wurde trotz objektiver Siegchancen die Teilnahme an den Olympischen Spielen 1936 in Berlin durch die Nazis verweigert. In ihrer Geburtsstadt Laupheim ist heute ein Stadion nach ihr benannt. Vor kurzem feierte sie ihren 100. Geburtstag 

Anfang der 1930er Jahre waren die Olympischen Spiele 1936 für den Winter nach Garmisch- Partenkirchen und für den Sommer nach Berlin vergeben worden. 1933 hatten die Nationalsozialisten die Macht in Deutschland übernommen. Hitler selbst war zunächst nicht...

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

Von «Bar-Kochba» bis «Ha-Koach»

Deutsch-jüdische Sportler trugen mehr zum Aufbau Israels bei als allgemein angenommen 

In der jüdischen Tradition ist Sport weniger im Zusammenhang mit notwendiger körperlicher Ertüchtigung oder als Aspekt des militärischen Trainings gesehen worden. Während beispielsweise für die antiken Griechen Schönheit (und Sport) heilig waren, war für die Juden Heiligkeit...

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

Verwegene Orient-Expedition

Julius H. Schoeps rekonstruiert in «Der König von Midian» das Leben des Berliners Paul Friedmann 

Lange vor Theodor Herzl, dem Begründer des politischen Zionismus, trieb den Berliner Historiker und Philanthropen Paul Friedmann (1840 – um/nach 1911) die Idee, verfolgte osteuropäische Juden am Küstenstrich Midian auf der arabischen Halbinsel anzusiedeln. Sein abenteuerlicher Versuch...

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

Singen für ein Stück Brot

Über Ghetto und KZ zum Mossad – die Erinnerungen des Abba Naor 

Abba Naor ist ein schlagfertiger, humorvoller und warmherziger Mann – heute. Doch der Kampf ums Überleben, den die Nazis ihm mit 13 Jahren aufzwangen, prägte sein ganzes Leben. Aus dem mutigen Läufer des Untergrunds im Ghetto von...

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

Die Jüdische Rundschau vor 100 Jahren

An dieser Stelle bringen wir Auszüge aus der «Jüdischen Rundschau» von vor genau 100 Jahren und erinnern damit zugleich an eine jüdische Medienlandschaft in Deutschland, die sich Ende der 1930er Jahre unter nationalsozialistischer Repression unwiederbringlich aufl öste....

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

«Weiblicher Blick» auf Israels Aufbau

Studien am Moses Mendelssohn Zentrum: Die Historikerin Ines Sonder erforscht Architektinnen aus der dritten Alijah 

Immer wenn Ines Sonder, Kunsthistorikerin, Israelwissenschaftlerin und Forscherin am Moses Mendelssohn Zentrum Potsdam, über die so genannte dritte Alija (Einwanderungswelle) nach Palästina doziert, ist ihr ein gut gefülltes studentisches Seminar sicher. Besagte dritte Einwanderungswelle von zionistischen Siedlungspionieren,...

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

«Zu viel» Kritik am Reformator?

Extrem di erente Benotungen für eine Masterarbeit an der Humboldt-Universität Berlin geben Rätsel auf 

Im Studiengang «Religion und Kultur» an der Humboldt-Universität Berlin schrieb die Studentin Luise Mohnhaupt ihre Abschlussarbeit zum  ema «Antijudaismus als Herausforderung an die evangelische  eologie». Die Bewertungen bewegten sich zwischen 1,0 und 4,0. Eine Gerichtsverhandlung...

Juli 3, 2014 – 5 Tammuz 5774

Gefährliche Ressentiments der Mitte

Die Berliner Professorin Monika Schwarz-Friesel über Hass-Mails und gebildeten Antisemitismus als Herausforderung an die deutsche Gesellschaft 

Frau Professor Schwarz-Friesel, in Ihren jüngsten beiden Publikationen – «Aktueller Antisemismus – eine Phänomen der Mitte» und «Die Sprache der judenfeindschaft im 21. Jahrhundert» kommen Sie zu schockierenden Ergebnissen. Es sind Ergebnisse, die sich aus der Analyse...

Juli 2, 2014 – 4 Tammuz 5774

«Allrounder» aus Amerika

Joshua Spinner befördert Bildungsarbeit und Community Building an der Spree 

Sein dunkelblaues, modisches Basecap und das locker sitzende Jackett haben eine Spur von Verwegenheit. Im Café Elfenbein in Berlins Szene-Stadtteil Prenzlauer Berg, wo das Leben fast rund um die Uhr pulsiert, sind wir auf ei- nen Espresso...

Page 7 of 7 1 2 3 4 5 6 7