Menschen und Wissen

image

Februar 8, 2016 – 29 Shevat 5776

Die Gesellschaft der Freunde

Zusammenhalt von 1792 bis 1935  

Von Monty Maximilian Ott Auch heute erfüllen Vereine jeglicher Couleur neben ihrem Hauptzweck auch noch Aufgaben des sozialen Zusammenhalts. Menschen aus unterschiedlichen sozialen Schichten treffen hier aufeinander, um sich für politische oder gesellschaftliche Anliegen starkzumachen. So ähnlich verlief es auch in einem Verein, in dem sich zwischen 1792 und 1935 eine ganze Reihe deutsch-jüdischer Persönlichkeiten

Januar 4, 2016 – 23 Tevet 5776

Die drittgrößte Synagoge der Welt

Wer erwartet die schon in Tschechien?  

Von Andreas Edom und Janet Ben Hassin Weltweit gibt es nur in Jerusalem und Budapest eine größere als die Große Synagoge von Pilsen. Damit gehört sie zu den jüdischen Weltdenkmälern und ist eine von fünf Synagogen, die...

Januar 4, 2016 – 23 Tevet 5776

Max Born – Nobelpreisträger der Physik

Zum 45. Todestag eines Genies  

Von Claudia Trache Am Tag seines 72. Geburtstags erhielt Max Born 1954 den Nobelpreis der Physik, gemeinsam mit dem deutschen Physiker Walther Bothe. Die Nobel-Kommission verlieh ihm diesen Preis „für seine grundlegenden Forschungen in der Quantenmechanik, besonders...

Januar 4, 2016 – 23 Tevet 5776

„Der Viehhandel war und ist Vertrauenssache“

Stefanie Fischers Studie über Landjuden in Mittelfranken 1919-1939  

Von Theodor Joseph Dass die Geschichtsschreibung das Thema „Landjudentum“ lange Zeit stiefmütterlich vernachlässigt hat, ist wohl darauf zurückzuführen, dass dieser soziologisch fassbaren Gruppe keine besondere historisch Bedeutung beigemessen wurde – es erschien den Stadtbewohnern als überkommene Lebensform,...

Januar 4, 2016 – 23 Tevet 5776

Kunsthändler der Moderne

Über den Berliner Juden Paul Cassirer  

Von Claudia Trache Paul Cassirer war der Kunst in vielfältiger Weise eng verbunden. Suchte er in den ersten Jahren in der Malerei und schriftstellerischen Tätigkeiten seine persönlichen Ausdrucksmöglichkeiten, so fand er bald seinen Platz weniger als Kunst...

Dezember 4, 2015 – 22 Kislev 5776

Die Karäer

Die unbekannten asketischen Juden  

Von Wolfgang Seibert Fast jeder Jude hat irgendwann einmal den Namen Karäer gehört, aber inhaltlich wissen die wenigsten etwas über diese interessante jüdische Gruppierung. Während der verschiedensten Auseinandersetzungen innerhalb des Islams, zwischen 600 bis 900 n.d.Z., entstanden...

November 4, 2015 – 22 Heshvan 5776

Reichspogromnacht 1938: Den Terror überstanden

Die Mauern der Alte Synagoge Essen trotzten der Zerstörungswut der SA  

Von Adam Elnakhal (…)Dahingegen war es vor acht Jahrzehnten der deutsche Staat, von welchem die Aggressionen und Gewaltakte gegen die Juden und gegen alles Jüdische ausging. So auch in Essen: In der Pogromnacht 1938 schlug der Synagoge...

November 4, 2015 – 22 Heshvan 5776

Der Steinzeitsammler Siegfried Junkermann

Zum 72. Todestag des jüdischen Bielefelder Forschers  

Von Stephan Probst In den Vitrinen des Gemeindezentrums der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld „Beit Tikwa“, in denen sonst kleine bescheidene Wechselausstellungen mit Exponaten zu den jeweils anstehenden jüdischen Feiertagen, manchmal aber auch zu Aspekten jüdischer Geschichte Bielefelds gezeigt...

November 4, 2015 – 22 Heshvan 5776

Warum der Talmud in Korea ein Bestseller ist

Warum der Talmud in Korea ein Bestseller ist  

Nahostkonflikt? Moslems? Juden? Für uns Europäer sind das Begriffe, die für uns gleich mit Emotionen besetzt sind, ganz gleich welcher Art diese Emotionen auch sein mögen. Nicht so in Ostasien, wo man sich für diesen Konflikt herzlich...

Oktober 5, 2015 – 22 Tishri 5776

Der erste jüdische Minister in Deutschland

Moritz Ellstätter – Finanzminister von Baden  

Von Monika Winter Vor der Weimarer Republik kam es nur ein einziges Mal vor, dass in Deutschland ein Jude Mitglied einer Regierung wurde. Moritz Ellstätter wurde am 11. März 1827 in Karlsruhe geboren und verstarb am 14....

Page 3 of 8 1 2 3 4 5 6 7 8