Kunst und Kultur

image

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Die Tochter des Totengräbers

Die junge Regisseurin Shira Gabay hat einen Film über eine Frau als Totengräberin im orthodoxen Judentum gedreht 

Von Jan Bentz 
Eine Frau als Totengräberin im orthodoxen Judentum – ist das möglich? Dieses ungewöhnliche Thema bannt die Geschichte von Esther in einem ambitionierten Kurzfilm auf Leinwand, betitelt: „The Gravedigger’s daughter“ (zu dt. „Die Tochter des Totengräbers“). Esther hilft ihrem Vater, den sie sehr liebt, schon als kleines Kind auf dem Friedhof bei seiner

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Georgien: Beliebtes Urlaubsziel der Israelis

Jüdisches Leben in Georgien blickt auf eine 2.500 Jahre alte Tradition zurück 

Von Pjotr Ljukimson Warum machen Israelis so gerne Urlaub in Georgien? Jüdisches Leben gibt es in Georgien seit 2.500 Jahren

Von Pjotr Ljukimson
 In den letzten Jahren ziehen Georgiens wunderbare Landschaften, die historischen Denkmäler und das einfache Leben...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Ein Meister der abstrakten Kunst

Vor 75 Jahren wurde der jüdische Künstler Otto Freundlich in Majdanek ermordet

  

Von Martin Stolzenau Otto Freundlich stammte aus Pommern, erlangte als Maler, Bildhauer sowie Verfasser zahlreicher kunsttheoretischer Schriften internationale Bekanntheit und arbeitete in Paris mit Berühmtheiten wie Georges Braque sowie Pablo Picasso zusammen. Er gehörte zu den frühen...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Renate Heuer: Die Archivarin der deutsch-jüdischen Literatur

Eine Würdigung der 2014 verstorbenen Literaturwissenschaftlerin ist jetzt in Buchform erschienen 


 

 Von Daniel Hoffmann
 Zum Handapparat eines jeden Geisteswissenschaftlers gehören unverzichtbar Lexika, Wörterbücher, Nachschlagewerke, Bibliografien und Handbücher, auch Literaturgeschichten, in Epochen eingeteilt. Dass diese im Laufe der Jahrzehnte von opulenten Werken, die ausführlich eine Literaturepoche darstellen,...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Späte Ehrung für Stefan Zweig

75 Jahre nach seinem Tod verleiht der Staat Brasilien dem österreichisch-jüdischen Exil-Schriftsteller den höchsten Orden des Landes

  

Von Martina Farmbauer Stefan Zweig hat jede Art von Ehrung, Orden, Hommage gehasst. „Dafür tut es mir leid“, sagt Kristina Michahelles, die den österreichischen Schriftsteller insofern gut kennt, als sie einige seiner Werke wie „Die Welt von...

Februar 9, 2018 – 24 Shevat 5778

Königsberg/Kaliningrad bekommt wieder ein jüdisches Gotteshaus

Der Millionär Wladimir Katzmann baut eine Synagoge in der alten Hauptstadt Ostpreußens  

Von Viktor Schapiro Wladimir Katzmann ist einer der erfolgreichsten Unternehmer in Kaliningrad/Königsberg. Im Moment leitet er große Firmen, sitzt im Präsidium des Russischen Jüdischen Kongresses und ist außerdem Präsident des Festivals „Kaliningrad City Jazz“. Und seit den...

Februar 9, 2018 – 24 Shevat 5778

Die Unfähigkeit, zu verstehen

Ina Hartwigs „Biographie in Bruchstücken“ über die Schriftsteller Ingeborg Bachmann und Paul Celan  

Von Chaim Noll Das Buch war gedacht als psychologische Studie über Ingeborg Bachmann, ihre Drogensucht, ihren Alkoholismus, ihren spektakulären Tod in Rom. Die berühmte österreichische Dichterin starb an den Folgen eines Wohnungsbrandes in einem Palazzo in der...

Februar 9, 2018 – 24 Shevat 5778

Eine couragierte jüdische Dichterin aus Pommern

Vor 100 Jahren starb die Poetin Hedwig Lachmann  

Von Martin Stolzenau Hedwig Lachmann emanzipierte sich als Jüdin und Frau schon früh und führte in der zu ihren Lebzeiten noch von Männern dominierten Welt in verschiedenen Großstädten Europas trotz aller Hemmnisse ein weitgehend selbstbestimmtes Leben. Sie...

Januar 11, 2018 – 24 Tevet 5778

Grunewald im Orient

Das deutsch-jüdische Jerusalem  

Von Matti Goldschmidt Der promovierte Literaturwissenschaftler und Autor des vorliegenden Buches, Thomas Sparr, wurde 1956 in Hamburg geboren. Von 1992-1998 verantwortete er das Programm des Jüdischen Verlages im Suhrkamp Verlag, wobei sein Fokus u.a. auf den Werken...

Januar 11, 2018 – 24 Tevet 5778

Die Wandlung des Jüdischen Museums Berlin zur anti-israelischen Institution

Eine neue von Cilly Kugelmann kuratierte Ausstellung zu Jerusalem stellt Juden als tyrannische Invasoren dar.  

Von Eldad Beck (Israel haYom) Vor etwa zwei Wochen und nur Tage nach US-Präsident Donald Trumps Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels wurde in einer der beliebtesten Touristenattraktionen in Berlin, im Jüdischen Museum, eine neue Ausstellung eröffnet. Mit...

Page 4 of 21 1 2 3 4 5 6 7 8 9 21