Kunst und Kultur

image

Mai 4, 2018 – 19 Iyyar 5778

Die Ephraim-Veitel-Stiftung ist zurück

Die Stiftung des preußischen Hofjuweliers feierte ihr Wiederaufleben im Berliner Ephraim Palais 

Von Paul Heintze Eine denkwürdige Feier fand am 26. April im Berliner Ephraim Palais statt. Die 1799 von dem ehemaligen Hausherrn des Palais, Ephraim Veitel (1729-1803), Hofjuwelier und Münzenterpreneur von Friedrich II., gegründete Ephraim Veitel Stiftung ist 84 Jahre nach „Arisierung“ und Zwangsexil wieder nach Berlin zurückgekehrt. Hier soll sie im alten Stammhaus der Familie

April 6, 2018 – 21 Nisan 5778

Interview mit Rabbi Mosche Ratt

„Gottes Existenz ist logisch und Glaube rational“  

Von „Israelnetz“ Israelnetz: Rabbi Ratt, Sie haben ein Buch mit dem Titel „Einfach glauben“ geschrieben. Warum ist Ihrer Meinung nach Glauben einfach? Mosche Ratt: Einfach glauben, weil der Glaube ein untrennbarer Bestandteil der menschlichen Existenz ist. Jeder...

April 6, 2018 – 21 Nisan 5778

Jiddisch im Berliner Jargon

Maloche, Mischpoke, Mauschelei – das Jiddische im Berliner Sprachgebrauch 

Von Jan Bentz „Hallo Kalle! – Kommste gerade von de Maloche?“, „Nee“, antwortet Kalle, „ich komme vom Zocken!“ „Was sagt’n deine Mischpoke dazu?“ „Wenn ich genügend Moos mit nach Hause bringe, nimmt meine Ische den Schlamassel in...

April 6, 2018 – 21 Nisan 5778

Der jüdischer Bildhauer aus dem kasachischen Erdloch

Vor 150 Jahren kam Isaak Itkind auf die Welt 

Von Juri Perewersew Der Dokumentarfilm „Das Berühren der Ewigkeit“ (Russisch: Prikosnowenije k wetschnosti) des jungen Regisseurs Ararat Maschanow, welcher 1967 in „Bolschewo“, dem „Haus der Kreativität für Filmemacher“ im Moskauer Gebiet gezeigt wurde, sorgte für Furore. Es...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Die Tochter des Totengräbers

Die junge Regisseurin Shira Gabay hat einen Film über eine Frau als Totengräberin im orthodoxen Judentum gedreht 

Von Jan Bentz 
Eine Frau als Totengräberin im orthodoxen Judentum – ist das möglich? Dieses ungewöhnliche Thema bannt die Geschichte von Esther in einem ambitionierten Kurzfilm auf Leinwand, betitelt: „The Gravedigger’s daughter“ (zu dt. „Die Tochter des...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Georgien: Beliebtes Urlaubsziel der Israelis

Jüdisches Leben in Georgien blickt auf eine 2.500 Jahre alte Tradition zurück 

Von Pjotr Ljukimson Warum machen Israelis so gerne Urlaub in Georgien? Jüdisches Leben gibt es in Georgien seit 2.500 Jahren

Von Pjotr Ljukimson
 In den letzten Jahren ziehen Georgiens wunderbare Landschaften, die historischen Denkmäler und das einfache Leben...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Ein Meister der abstrakten Kunst

Vor 75 Jahren wurde der jüdische Künstler Otto Freundlich in Majdanek ermordet

  

Von Martin Stolzenau Otto Freundlich stammte aus Pommern, erlangte als Maler, Bildhauer sowie Verfasser zahlreicher kunsttheoretischer Schriften internationale Bekanntheit und arbeitete in Paris mit Berühmtheiten wie Georges Braque sowie Pablo Picasso zusammen. Er gehörte zu den frühen...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Renate Heuer: Die Archivarin der deutsch-jüdischen Literatur

Eine Würdigung der 2014 verstorbenen Literaturwissenschaftlerin ist jetzt in Buchform erschienen 


 

 Von Daniel Hoffmann
 Zum Handapparat eines jeden Geisteswissenschaftlers gehören unverzichtbar Lexika, Wörterbücher, Nachschlagewerke, Bibliografien und Handbücher, auch Literaturgeschichten, in Epochen eingeteilt. Dass diese im Laufe der Jahrzehnte von opulenten Werken, die ausführlich eine Literaturepoche darstellen,...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Späte Ehrung für Stefan Zweig

75 Jahre nach seinem Tod verleiht der Staat Brasilien dem österreichisch-jüdischen Exil-Schriftsteller den höchsten Orden des Landes

  

Von Martina Farmbauer Stefan Zweig hat jede Art von Ehrung, Orden, Hommage gehasst. „Dafür tut es mir leid“, sagt Kristina Michahelles, die den österreichischen Schriftsteller insofern gut kennt, als sie einige seiner Werke wie „Die Welt von...

Februar 9, 2018 – 24 Shevat 5778

Königsberg/Kaliningrad bekommt wieder ein jüdisches Gotteshaus

Der Millionär Wladimir Katzmann baut eine Synagoge in der alten Hauptstadt Ostpreußens  

Von Viktor Schapiro Wladimir Katzmann ist einer der erfolgreichsten Unternehmer in Kaliningrad/Königsberg. Im Moment leitet er große Firmen, sitzt im Präsidium des Russischen Jüdischen Kongresses und ist außerdem Präsident des Festivals „Kaliningrad City Jazz“. Und seit den...

Page 1 of 18 1 2 3 4 5 6 18