Juden und Judentum

image

Mai 13, 2015 – 24 Iyyar 5775

Mehr als Staubsaugen

Seit zwölf Jahren organisiert die jüdische Gemeinde in Würzburg Nachbarschaftshilfe  

Von Pat Christ Herzlich wird Irina Druian begrüßt, als sie, wie jede Woche, zum Ehepaar Horodetsky nach Hause kommt. Sie legt ihre Jacke ab und greift zum Staubtuch. Dann macht sie sich an die Möbel im Wohnzimmer. Narzis Horodetsky hat unterdessen schon mal den Staubsauger hervorgeholt. Den nimmt Irina als nächstes in Betrieb. Die 58-Jährige

Mai 13, 2015 – 24 Iyyar 5775

Der Tradition verpflichtet – Sukkat Schalom

Über die größte jüdische Reformgemeinde Berlins  

Von Reinhard Rickertsen Als sich 1999 eine Handvoll Menschen zusammenfanden und die Synagoge Hüttenweg wiederbegründeten, hat sicher niemand daran gedacht, dass diese sich innerhalb weniger Jahre zur größten jüdischen Reformgemeinde Berlins entwickeln würde. (…) Gottesdienste finden wöchentlich...

Mai 13, 2015 – 24 Iyyar 5775

Das fröhliche Feuer-Fest

Was hat es mit den Traditionen des Lag Baomer auf sich?  

von Michael Selutin Es gibt zwei Gründe für das Lag-Baomer-Fest. Der erste ist auch der Grund, dass sich Juden während der Omer-Zählung nicht rasieren, die Haare schneiden, keine neue Kleidung kaufen und keine Musik hören. Denn während...

April 2, 2015 – 13 Nisan 5775

Pessach: Hausputz für das Ego

Der tiefere Sinn macht das Fest noch schöner  

Von Michael Selutin Anders als im Actionfilm „Exodus“ waren es weder Moses noch das Volk, die für die Befreiung aus der Sklaverei verantwortlich waren, sondern nur Gott. Das bezeugt das ungesäuerte Brot, die Matza. Deswegen wird am...

April 2, 2015 – 13 Nisan 5775

Das Wunder vom Fraenkelufer

Eine Kreuzberger Synagoge macht Lust auf Judentum 

Von Nina Peretz Am Fraenkelufer in Berlin-Kreuzberg steht seit fast hundert Jahren ein jüdisches Gebetshaus. Ob es bestehen bleibt, war lange Zeit unsicher. Doch nun blickt eine junge jüdische Initiative wieder positiv in die Zukunft. Auf den...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Hinter die Maske schauen

Ein Grußwort zu Purim 

von Rabbiner Abraham Radbil … Doch die Größe der damaligen Generation war, hinter die Maske der Geschehnisse zu schauen und dabei die Hand G-ttes, die von unten alles gelenkt hat, zu erkennen. Diesen Gedanken symbolisiert die Verkleidung...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

„Darf ich am Schabbat Fahrrad fahren?“

Monty Ott stellt die erfolgreiche Facebook-Gruppe „Frag den Rabbiner“ vor Fast 1,4 Milliarden Menschen sind inzwischen im sozialen Netzwerk Facebook aktiv. Mit seinem eigenen Profil kann man seine Freunde über sein Leben auf dem Laufenden halten, man...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Verstümmelung ist nicht Beschneidung

Ein Gewaltakt und ein Brauch sind nicht in einem Atemzug zu nennen 

Von Dr. Rolf Förster Als Mediziner und neutraler konfessionsloser Bürger muss ich aber nach umfangreicher Recherche der deutschen und internationalen medizinischen Fachliteratur und der Erkenntnis aus eigenen Erfahrungen eindeutig feststellen, dass es absurd ist, die Beschneidung männlicher...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Frau, jüdisch, gleichberechtigt?

Emanzipation und Selbstbewusstsein jüdischer Frauen damals und heute  

Von Esther Graf Die Tora nennt die ersten Feministinnen beim Namen Mahla, Noa, Hogla, Milka und Tirza, die Töchter Zelofhads, die sich für die Änderung des Erbrechts für Töchter einsetzten. Ihr Engagement führte dazu, dass Moses den...

Dezember 15, 2014 – 23 Kislev 5775

Gedanken zu Chanukka

Historie und heutige bedeutung 

(Auszug aus dem Text:) Von Wolfgang Seibert Jedes Jahr, wenn die tage kürzer und dunkler werden, feiern Juden in aller Welt Chanukka, das Lichterfest. ein wunder- schönes Fest, vor allem für Kinder. Kerzen leuchten, lustige Spiele werden...

Page 4 of 8 1 2 3 4 5 6 7 8