Israel

image

November 4, 2014 – 11 Heshvan 5775

Heimatkunde . Westfälische Juden und ihre Nachbarn. Eine Ausstellung im Jüdischen Museum in Dorsten

(Auszug aus dem Text:) Das Projekt widmet sich ausgewählten Phasen und Erfahrungen des Zusammenlebens von Juden und Nichtjuden in Westfalen. Wir knüpfen dabei an die verbreitete Vermutung an, dass Juden ein besonderes Verhältnis zu ihrer Heimat haben, und zeigen an geschichtlichen Spuren, in erster Linie aus dem 19. und 20. Jahrhundert, vor welchem Hintergrund es

Oktober 8, 2014 – 14 Tishri 5775

Die Zweistaatenlösung ist tot. Daher bin ich optimistisch

Ein Gespräch mit dem Antisemitismusforscher Professor Robert S. Wistrich 

(Auszug aus dem Text:) JR: Wir sind hier am Kurfürstendamm, können Sie sich erinnern, wann Sie das erste Mal in Berlin waren? RW: Das war 1983. Ich war eingeladen, da gerade mein neues Buch »Wer war wer...

Oktober 8, 2014 – 14 Tishri 5775

Der Antisemitismus forscher und Historiker Robert S. Wistrich

Ein Beispiel für einen Wissenschaftler, der nicht nur im »Elfenbeinturm« sitzt 

(Auszug aus dem Text:) Von Clemens Heni Robert S. Wistrich ist einer der weltweit bekanntesten und renommiertesten Historiker und Antisemitismusforscher. Seine Bezeichnung des Antisemitismus als »der längste Hass«, wie sein gleichnamiges Buch und eine daran angelehnte dreiteilige...

September 9, 2014 – 14 Elul 5774

Interview mit dem israelischen Botschafter Yakov Hadas-Handelsman

Über Antisemitismus in Deutschland, Israels Wirtschaftsbeziehungen zur arabischen Welt und die heutige israelische Erinnerung an die sowjetische Rote Armee 

(Auszug aus dem Text:) Das Interview führten Susanne Wein und Clemens Heni am 18. August 2014 in der israelischen Botschaft in Berlin JR: Sehr geehrter Herr Botschafter Hadas-Handelsman: Vor einem Jahr, im August 2013, sagten Sie in...

September 9, 2014 – 14 Elul 5774

Antijüdische Mythen in der arabischen Welt, der Gaza- Krieg und die Hoffnung auf einen langen Waffenstillstand

Interview mit Esther Webman 

(Auszug aus dem Text:) Von Karl PFEIFER JR: Dem Fernseh-Philosophen Richard David Precht fiel in einem Interview zum IS (der Terrorgruppe Islamischer Staat, Red.) nichts ein, zum Gaza-Konflikt antwortete er jedoch: „Israel bedient sich bei diesem Krieg...

September 9, 2014 – 14 Elul 5774

Das Leo Baeck Zentrum in Haifa & die deutsche Abteilung

Über die Geschichte und heutigen Aktivitäten einer zionistischen Bildungseinrichtung 

(Auszug aus dem Text:) Von Stefanie HORN Wenn Deutsche das Leo Baeck Zentrum in Haifa besuchen, ergibt es sich häufig, dass sie mit den Schülerinnen und Schülern ins Gespräch kommen. Meist sind es Erwachsene mittleren Alters, die...

August 7, 2014 – 11 Av 5774

Antisemitismus: von der Straße zurück in die Schule

Ein Appell an die Kultusminister 

Nach den antijüdischen Attacken und Hassparolen, die sich in den letzten Wochen in ganz Deutschland im Zuge der Gaza-Proteste Bahn gebrochen haben, wird deutschlandweit über das Ausmaß des Antisemitismus diskutiert. Zurecht: Zwar sind antisemitische Übergriffe und Hasspropaganda...

August 7, 2014 – 11 Av 5774

Was ist falsch an Rotary Clubs?

Alexander Yakobson, Professor für Geschichte an der Hebräischen Universität Jerusalem, über den Gaza-Krieg, die Ideologie der Hamas und darüber, was es heisst, ein «guter» Zionist zu sein 

Wie bewerten Sie die gegenwärtige Lage für Israel, wie sehen Sie den Krieg in Gaza? Nun, ich glaube, es ist für alle Menschen, für die allermeisten ehrlichen Menschen, offensichtlich, dass Netanjahu diesen Kriegseinsatz nicht gewollt hat. Was...

August 7, 2014 – 11 Av 5774

«Deswegen sind wir hier»

Ein Gespräch mit dem Siedlungsaktivisten, Juristen und Ex-Politiker Elyakim Haetzni über jüdisch-arabische Koexistenz im Westjordanland, historische Narrative und die Konsequenzen aus dem Völkerbund-Mandat von 1922 

Herr Haetzni, Sie leben seit 1972 in Kiryat Arba, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Hebron. Sie gehören zu den bekanntesten Sprechern der Siedlerbewegung und haben hier vor Ort einiges miterlebt. Hat sich die Situation nach dem Mord an...

August 7, 2014 – 11 Av 5774

«Viel Unterstützung durch Einzelpersonen»

Nathan Gelbart, Vorsitzender von Keren Hayesod Deutschland, über Spenden und geförderte Projekte in Israel, die Berichterstattung in deutschen Medien und Zivilcourage 

Herr Gelbart, können Sie uns kurz etwas zur Geschichte und zum politischen Profil von Keren Hayesod sagen? Der Keren Hayesod – auf Deutsch «Gründungsfonds» – wurde zeitgleich mit dem völkerrechtlichen Mandat an das Vereinigte Königreich zur Gründung...

Page 18 of 19 1 13 14 15 16 17 18 19