Geschichte

image

Januar 11, 2019 – 5 Shevat 5779

Zur Befreiung von Auschwitz am 27. Januar 1945

Der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ erinnert an das schrecklichste Todeslager der Nazis  

Von Tina Adcock Auschwitz, ein Wort, ein Synonym, eine Metapher des Todes und das wohl dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte. Am 27. Januar 2019 jährt sich der Tag der Befreiung zum 74. Mal, und doch wird es einem nie leichter ums Herz, denn Freude und Leid liegen an diesem Datum nah beieinander. Freude – ob

Januar 11, 2019 – 5 Shevat 5779

Von Jid zu Evrej

Wie eine Judaisierungs-Sekte und Katharina die Große die zwei russischen Bezeichnungen für Juden prägten.  

Von Edgar Seibel Ein jeder Jude aus der ehemaligen Sowjetunion, und das ist immerhin eine ganze Menge der heute in Deutschland lebenden Juden, hat mit diesem als abwertend empfundenen Begriff zumindest einmal Bekanntschaft gemacht. Doch kaum jemand,...

Januar 11, 2019 – 5 Shevat 5779

Tod eines jüdischen Helden

Am 22. Dezember starb Szymon Rathajzer im Alter von 94 Jahren in Jerusalem. Bekannt unter seinem Kriegsnamen Katzik, war er einer der beiden letzten Überlebenden des jüdischen Aufstandes im Warschauer Ghetto von 1943.  

Von Oliver Vrankovic Simcha „Kazik“ Rotem war der letzte Überlebende der jüdischen Widerstandskämpfer aus dem Warschauer Ghetto . Er starb am 22. Dezember 2018 im Alter von 94 Jahren. Der Leiter von Yad Vashem betrauerte den „Verlust...

Januar 11, 2019 – 5 Shevat 5779

„Das SS-Ahnenerbe und die ‚Straßburger Schädelsammlung‘ – Fritz Bauers letzter Fall“

Rezension des neuen Buches von Julien Reitzenstein zu den Skelett-Forschungen im Auftrag Heinrich Himmlers  


Von Dr. Nikoline Hansen
 Gelegentlich ist es notwendig, andere Fragen zu stellen und auch bekannte historische Narrative aus einer anderen Perspektive zu betrachten, um ein von der gängigen Erzählung abweichendes, aber enger an die historische Wahrheit angenähertes...

Dezember 7, 2018 – 29 Kislev 5779

Edgardo Mortara: Entführung eines jüdischen Kindes im Namen der katholischen Kirche

Wie das Schicksal eines zwangsgetauften jüdischen Kindes das Ende des Kirchenstaates einläutete 

Edgardo Mortara: Entführung eines jüdischen Kindes im Namen der katholischen Kirche 

Diese Episode aus dem Leben einer jüdischen Familie aus Bologna hat sich vor 160 Jahren zugetragen. Dennoch sollte sie eine beträchtliche Rolle sowohl in der Geschichte...

Dezember 7, 2018 – 29 Kislev 5779

Die unglaubliche Geschichte der überlebenden Juden von Königsberg

„Die Sowjets glaubten uns nicht, dass wir Juden sind“, berichtet die 1945 aus Nazi-Hand befreite Jüdin Hella Markowsky – jetzt Nechama Drober 

Nechama Drober wohnt in einer kleinen Wohnung in Kirjat Ata, einer Satellitenstadt von Haifa. Doch vor 80 Jahren lebte sie in Königsberg (Ostpreußen), wo sie Zeugin der Reichspogromnacht wurde. Nechamas Lebensgeschichte ist eine faszinierende, voll von dramatischen...

Dezember 7, 2018 – 29 Kislev 5779

Das Flugzeug als Kriegsschauplatz


Vor 50 Jahren begann der arabische Terror gegen die israelische Luftfahrt 

Von Efraim Ganor Arabisch-islamistischer Terror in Israel und auch außerhalb des Landes ist seit vielen Jahrzehnten im israelischen Alltag präsent. Entstanden nach dem Sechstagekrieg 1967, spielte er zu dieser Zeit eine besonders große Rolle: Dieser Krieg gab...

November 9, 2018 – 1 Kislev 5779

Kurt Hahn, der jüdische November 1918: Der Jude und die Abdankung des Kaisers

Kurt Hahn, der jüdische Freund des Prinzen Max von Baden, wird als Ghostwriter der im Namen des Kaisers gehaltenen Abdankungsrede angenommen.  

Von Carl Jancke Kurt Hahn war ein jüdischer, deutschnationaler, anglophiler Internationalist. Dass er gemeinsam mit Prinz Max von Baden nach dem Ersten Weltkrieg das Eliteinternat Salem gründete, ist weithin bekannt. Dass Hahn eine entscheidende Rolle bei der...

November 9, 2018 – 1 Kislev 5779

75 Jahre Liquidierung des Minsker Ghettos

Die Präsidenten von Weißrussland, Deutschland und Österreich weihten eine neue Gedenkstätte im Wald von Blagowschtschina ein, die an die Auflösung des Minsker Ghettos und die Deportation der zumeist jüdischen Insassen erinnern soll.  

Von Matthias Dornfeldt Der Zweite Weltkrieg sowie die deutsche Besatzung von 1941-1944 stellt für Weißrussland den grausamsten und blutigsten Teil seiner Geschichte dar. Keine andere Sowjetrepublik war dem nationalsozialistischen Vernichtungsfeldzug in dem Maße ausgesetzt wie der ostslawische...

November 9, 2018 – 1 Kislev 5779

Ein deutscher Patriot jüdischen Glaubens

Zum 100. Todestag des Reeders Albert Ballin  

Von Dr. Stefan Winckler Albert Ballin gehört zu den herausragenden deutschen Persönlichkeiten jüdischen Glaubens im Kaiserreich. Am 9. November 1918 verstarb er. Wer war dieser Mann? Sein Vater, dänischer Herkunft, landete um 1830 in Hamburg, wo er...

Page 2 of 19 1 2 3 4 5 6 7 19