Deutschland

image

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Das „Jüdische“ Museum und der Abgesandte der Mullahs

Der Direktor des Berliner Museums, Dr. Peter Schäfer, irritiert durch ein offizielles und harmoniegetragenes Treffen mit einem Vertreter des antisemitischen Regimes zu Teheran. 

Von Anastasia Iosseliani Am 8. März 2018 wurde der Kulturrat des Regimes der Islamischen Republik, Seyed Ali Moujani, zu einer Führung durch das Jüdische Museum zu Berlin eingeladen. Aus diesem Anlass wurde Moujani vom Direktor des Museums, Dr. Peter Schäfer, persönlich empfangen. Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Im Deutschland des Jahres

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Im Islam gibt es keine Sozialdemokratie

In der arabischen Welt spielen sozialdemokratische Parteien keine Rolle. Mittelfristig wird sich auch für die SPD die Anbiederung an den Islam nicht auszahlen. 

Von Jaklin Chatschadorian Auch Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit waren einst Leitmotive der europäischen Sozialdemokratie. Inzwischen geht es um mehr als gerechte Arbeitsbedingungen. Die Arbeiterpartei will bei den großen internationalen Fragen mitspielen. So will sie sich, laut Wahlprogramm,...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Der Antisemitismus der Gebildeten

Die Autorin berichtet von judenfeindlichen Angriffen, die sie persönlich durch Akademiker erfahren musste.  

Von Anastasia Iosseliani Heute las ich in der jüdisch-amerikanischen Zeitung „Forward“, dass der englische Rabbiner Zvi Solomons aus Reading/ Berkshire, auf Twitter die Hashtag-Kampagne #FirstAntisemiticExperience initiiert hat. Die Beiträge, die daraufhin getweetet wurden, sind schockierend, aber nicht...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

GEZ: Warum müssen wir eigentlich für grüne Propaganda bezahlen?

Viele traurigen Fakten sprechen für eine drastische Reduzierung der Rundfunkgebühren in Deutschland  

Von Markus Kassel Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist grundsätzlich eine gute Erfindung. Nach den schlimmen Erfahrungen mit den Medien der Nazi-Diktatur wollten die Siegermächte nach Kriegsende in Deutschland ein Rundfunksystem etablieren, das ausgewogen, unparteiisch, staatsfern und ohne Propaganda...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Europa: Der seltsame Weckruf des George Soros

Der jüdische Israelfeind George Soros hat für seine Open-Border-Visionen die Grünen als Lieblinge in der deutschen Parteienlandschaft auserkoren. 

Von Peter Grimm Sich kritisch über George Soros zu äußern, ist bekanntermaßen heikel, denn man wird nur allzu schnell in die schlechte Gesellschaft diverser Antisemiten einsortiert. Selbst viele Meinungsbildner, die sich gern in der Rolle der Kapitalismuskritiker...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Die Anti-Amerikaner sind wie Impfgegner

Jahrzehntelanger Frieden lässt die Menschen ebenso sorglos und undankbar werden wie die Abwesenheit von Krankheiten 

Von Roger Letsch „Wozu sein Kind gegen die Masern oder andere Krankheiten impfen lassen, wenn die Wahrscheinlichkeit welche zu bekommen, so klein ist?“ – solche Aussagen von Impfgegnern, denen die möglichen Nebenwirkungen einer Impfung vor Augen stehen,...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Fliehende Juden und IS-Sadisten

Die «Bildungsstätte Anne Frank» missbraucht vor Nazis flüchtende Juden, um gegen die Ausbürgerung der Terroristen des Islamischen Staates Stellung zu nehmen. 

Von Benjamin Weinthal (Jerusalem Post) Oberst Richard Kemp, ein früherer Kommandeur bei der Operation «Fingal» in Afghanistan, schrieb am 9. März auf Twitter: «Eine schreckliche Beleidung durch die @BS_AnneFrank. Sie sollten ihren skandalösen Tweet löschen.“ Er antwortete...

April 5, 2019 – 29 Adar II 5779

Das Schweigen des Wolfgang Kubicki

Die deutschen Moralweltmeister maßregeln den amerikanischen Botschafter – Menschenrechtsverletzungen in islamischen Staaten bleiben hingegen unkommentiert. 

Von Laila Mirzo Politiker zu sein, ist nicht einfach – gute Politik zu machen, schon gar nicht. Zwischen Realpolitik, Interessengruppen, eigener Wählerschaft und eigenem Gewissen herrscht oft ein starkes Spannungsfeld. Was also macht einen guten Politiker aus?...

März 8, 2019 – 1 Adar II 5779

Das JÜDISCHE RUNDSCHAU-Interview

Der persischstämmige Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai engagiert sich nachdrücklich für Israel und gegen das Teheraner Mullah-Regime. 

  Von Anastasia Iosseliani JÜDISCHE RUNDSCHAU: Herr Abgeordneter, Sie sind iranisch-persischer Herkunft. Wie erklären Sie sich und unseren Lesern Ihr Engagement für Israel? Djir-Sarai: Ich bin ein deutscher Politiker und komme aus dem Rhein-Kreis Neuss (NRW). Ich...

März 8, 2019 – 1 Adar II 5779

„Ungläubige, wir hassen und töten euch – aber jetzt holt uns wieder nach Hause!“

Während Großbritannien „seine“ IS-Verbrecher ausbürgert – erwägt Deutschland das „Heimholen“ der Mörder nach der erfreulichen Niederlage des IS 

Von Dushan Wegner Soll man IS-Schergen zurückholen, die „Ungläubige“ zu töten such(t)en? Einerseits: Es bleiben jemandes Söhne und Töchter. Andererseits: Sind ihre Opfer denn nicht ebenso Menschen mit allen Rechten, im Zweifelsfall sogar mit mehr davon? Einst,...

Page 1 of 36 1 2 3 4 5 6 36